Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 12 ° heiter

Navigation:
Studie: Immer mehr Beschäftigte mit Zweitjobs

Schwerin Studie: Immer mehr Beschäftigte mit Zweitjobs

Für immer mehr Menschen im Nordosten reicht nach einer Untersuchung des Pestel-Instituts in Hannover ein Einkommen nicht aus.

Voriger Artikel
Symposium: Zu wenig Verarbeitung von Agrarprodukten im Land
Nächster Artikel
Posse um Vogelkäfig: Behörde will einlenken

Die Zahl der Minijobber in Mecklenburg-Vorpommern nimmt zu. Foto: S. Sauer/Archiv

Schwerin. Angesichts sinkender Einkommen wird nach Gewerkschaftsangaben in Deutschland ein Zweitjob für immer mehr Menschen überlebenswichtig. In Rostock hatten 2012 mehr als 3500 Beschäftigte neben ihrem Hauptjob noch einen Minijob, in Schwerin waren es mehr als 1500.

Das geht aus einer Studie des Pestel-Instituts in Hannover hervor, die am Donnerstag veröffentlicht wurde. Sie entstand im Auftrag der Gewerkschaften Verdi und Nahrung-Genuss- Gaststätten (NGG).

2003 hatten in den beiden großen Städten des Landes deutlich weniger als halb so viele Menschen einen Zweitjob. Die Zunahme lag in Schwerin bei rund 113 Prozent, in Rostock sogar bei 137 Prozent. Auch in den Landkreisen nahm die Zahl der Multijobber zu - am stärksten in Nordwestmecklenburg mit 128 Prozent.

Lesen Sie mehr zum Thema in der Freitagsausgabe der OSTSEE-ZEITUNG.

 

Pestel-Institut

 

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus MV aktuell
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.