Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Tausende Schüler gehen zum Unterricht ins Kino
Nachrichten MV aktuell Tausende Schüler gehen zum Unterricht ins Kino
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:05 08.11.2016

Filme gucken im Unterricht: 165 Schüler haben gestern im Stralsunder Cinestar die diesjährigen Schulkinowochen eröffnet. Die Mädchen und Jungen aus der Hansestadt und Velgast schauten drei Filme, darunter „Tortuga – Die unglaubliche Reise der Meeresschildkröte“.

Bis zum 18. November werden insgesamt 18 900 Schüler und Lehrer in 27 Kinos des Landes Filme anschauen, deren Inhalte den normalen Unterricht ergänzen sollen. Ein Schwerpunkt bildet das Thema „Meere und Ozeane“, das auch gestern beim offiziellen Auftakt im Mittelpunkt stand. Zum naturkundlichen Dokumentarfilm „Tortuga“, der die lange Lebensreise einer Karettschildkröte durch den Atlantik mitverfolgt, sprach Dr. Wolfgang Wranik vom Fachbereich Biologie der Universität Rostock. Im Anschluss an die Vorstellung besuchten die Schüler das Ozeaneum Stralsund.

Heute gibt es im Cinestar Greifswald ein Expertengespräch mit Dr. Hans Burchard vom Leibniz-Institut für Ostseeforschung nach dem Kinderfilm „Die Melodie des Meeres“. Mehrere Termine für Filmdiskussionen über das Drama „Wir sind jung. Wir sind stark" nimmt Dr. Wolfgang Richter wahr, der ehemalige Ausländerbeauftragte Rostocks. Für diese und andere Veranstaltungen kooperiert Filmland MV erfolgreich mit der Landeszentrale für politische Bildung.

Weitere Gäste der Schulkinowochen, die in diesem Jahr aufgrund der großen Nachfrage um einige Tage verlängert wurden, sind die Regisseure Hauke Wendler und Douglas Wolfsperger, deren Filme „Willkommen auf Deutsch“ bzw. „Wiedersehen mit Brundibár“ mehrfach aufgeführt werden.

OZ

29-Jähriger in Vorpommern von der Polizei gesucht

08.11.2016

Der jährliche Schaden beläuft sich auf mehr als sechs Milliarden Euro / Eine neue Datenbank soll die Zahl der Betrugsfälle reduzieren

08.11.2016

Agrar-Minister Till Backhaus will chemische Belastungen präziser ermitteln

08.11.2016
Anzeige