Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Tests für Senioren am Steuer?
Nachrichten MV aktuell Tests für Senioren am Steuer?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:05 09.06.2016

Grevesmühlen. In anderen Ländern Europas sind sie längst Pflicht: Gesundheitsuntersuchungen für Senioren am Steuer. Doch in Deutschland gilt: Wer eine Fahrerlaubnis besitzt, der besitzt sie ein Leben lang. Nach dem schweren Unfall auf der A 20 bei Grevesmühlen, den eine 82-Jährige, die dabei starb, verursacht hatte, diskutieren unsere Leser über Tests zur Fahrtauglichkeit.

Ole Jasmann beispielsweise fragt sich, „warum ältere Menschen keine Tauglichkeitsprüfung ablegen müssen, wie es bei Berufskraftfahrern ab einem bestimmten Alter auch der Fall ist? Ich wäre dafür!“ Auch Etienne Wolframm spricht sich dafür aus. Die Zunahme der Anforderungen an Verkehrsteilnehmer durch die komplexere Bedienung von Kraftfahrzeugen sowie die steigende Anzahl der Verkehrsteilnehmer mache es unabdingbar, einen solchen Test ab einem gewissen Lebensalter einzuführen. „Ja definitiv. Mit dem Alter lässt die Reaktion nach und das kann gefährlich werden“, meint Diana Schröder. Woraufhin unser Leser Andreas Henke antwortet: „Sorry, aber schaut mal in die Unfallstatistik – geordnet nach Alter und Geschlecht. Die sagt meines Wissens etwas anderes aus.“

Sabrina Albrecht regt indes an: „Wieso nur die Älteren? Regelmäßige Kontrollen über die Tauglichkeit würden allen gut tun.“ Und Christa Heine verweist darauf, dass das eigentliche Problem bei älteren Straßenverkehrsteilnehmern nicht das Alter an sich ist, sondern die Erkrankungen, die das Alter oft mit sich bringt!“ Ebenso relativiert Leser Mirko Kreuter. „Jeder macht Fehler. Wenn ein 79-Jähriger einen Unfall verursacht, ist das Geschrei groß. Wenn aber ein 18-Jähriger unter Alkohol viel zu schnell unterwegs ist und einen Unfall mit unschuldigen Toten verursacht, schreit keiner nach regelmäßigen Kontrollen.“ Dafür, dass die Untersuchungen weiterhin auf freiwilliger Basis erfolgen sollen, spricht sich Ralf Matthe aus.

OZ

Präsidium des Rennvereins hat beschlossen, dass Veranstaltung stattfinden kann / Präsident sieht das nicht so

09.06.2016

. Die Leiterin eines Pflegeheims in Krakow am See widersetzt sich der vom Landkreis Rostock angeordneten Schließung ihrer Einrichtung.

09.06.2016

Liebe Leser, die OSTSEE-ZEITUNG sucht Ihre schönsten, skurrilsten oder spektakulärsten Fotos.

09.06.2016
Anzeige