Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Tod bei Polizei-Einsatz: 30-Jähriger erlitt Herzattacke
Nachrichten MV aktuell Tod bei Polizei-Einsatz: 30-Jähriger erlitt Herzattacke
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:12 11.11.2017
Spurensicherung am Blockmacherring: Bis in die Nacht dauerten die Ermittlungen nach dem Tod des 30-Jährigen. Quelle: Andreas Meyer
Anzeige
Rostock

Die Staatsanwaltschaft Rostock hat erste Ermittlungsergebnisse zum Tod eines 30-Jährigen in Groß Klein bekannt gegeben: Der Mann, der bei einem Polizei-Einsatz am Donnerstagabend unter rätselhafen Umständen ums Leben gekommen war, soll eines natürlichen Todes gestorben sein. Das habe eine Obduktion in der Rostocker Rechtsmedizin ergeben, so Oberstaatsanwalt Harald Nowack.

Der Mann habe einen „akuten Herztod“ erlitten. Die Mediziner hätten keine Hinweise über mäßige Gewalteinwirkung feststellen können. Die Eltern des 30-Jährigen hatten am Donnerstag zunächst den Rettungsdienst gerufen – aus Sorge, ihr Sohn könne sich etwas antun. Doch der Mann randalierte in der Wohnung und warf Möbel aus dem Fenster, die Polizei wurde gerufen. Nachdem die Beamten ihn überwältigt hatten, brach er plötzlich zusammen.

Andreas Meyer

+++ Kongress berät über Vernetzung im Gesundheitsbereich +++ Mehr als 330 Teilnehmer beim 4. Deutschen Standesbeamtentag +++ Historikerin Wolff-Poweska erhält den Preis „Pomerania Nostra 2017“ +++

10.11.2017

Veterinäramt prüft Vorwürfe der Tierschützer.

10.11.2017

Es zieht mehr Menschen nach Rostock, Greifswald, Wismar und Stralsund.

10.11.2017
Anzeige