Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Tödliches Drama auf Weide
Nachrichten MV aktuell Tödliches Drama auf Weide
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 11.04.2013
Bergen

Schock auf Rügen: Ein Mann hat seine Ehefrau blutüberströmt am Rande einer Kuhweide gefunden. Die 52-Jährige aus Dummertevitz wurde am Dienstagabend offenbar von einem aggressiven Rind getötet. „Die Verletzungen stammen vermutlich vom Horn der Kuh“, sagte Polizeisprecherin Antje Unger gestern. Wann die Frau ums Leben kam, ist unklar.

Zeugen gibt es scheinbar nicht.

Der 47-jährige Mann hatte seine Frau gegen 20 Uhr leblos am Rand der Weide entdeckt. Er informierte Polizei und Notarzt. Der Arzt konnte nur noch den Tod feststellen. Wie Unger sagte, haben die Kühe als aggressiv gegolten. Die zwei massigen Fleischrinder seien gestern auf Veranlassung des Ehemanns durch einen Jäger erschossen worden. Basis dafür ist die Tierschutzschlachtverordnung, die eine Tötung bei aggressiven und verwilderten Tieren erlaube.

Dass Menschen durch Kuhangriffe sterben, ist selten, kommt aber vor: Im September 2011 war eine 56-Jährige in Scharstorf (Kreis Rostock) von einer trächtigen Kuh getötet worden. Bei dem Versuch, eine Herde mit 70 Tieren zu teilen, war sie verletzt worden. Im selben Monat war ein 51-jähriger Landwirt auf einer Weide in der Vulkaneifel von einem Rind getötet worden. Im osthessischen Steinau hatten Polizisten im Juli 2011 eine wilde Milchkuh, die eine Frau verletzte, mit zehn Schüssen töten müssen.

Zur Ermittlung der Umstände der Kuhattacke auf Rügen hat die Staatsanwaltschaft Stralsund ein Verfahren eingeleitet. Aufgrund der vielen Verletzungen wurde eine Obduktion angeordnet. Hinweise auf eine Straftat gibt es nicht.

OZ

Die 17-Jährige fordert von ihrem Vergewaltiger Schmerzensgeld. Urteil fällt am 23. April.

Kristina Schröder 11.04.2013

Bei der Suche nach der Absturzursache eines Sportflugzeugs am vergangenen Montag in Neustadt-Glewe (Landkreis Ludwigslust-Parchim) schließt die Staatsanwaltschaft gesundheitliche Probleme des Piloten aus.

11.04.2013

Ein 22-Jähriger soll das Feuer in Schwerin gelegt haben.

11.04.2013