Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Totschlag in Wolgast: Hohe Strafe für Täter
Nachrichten MV aktuell Totschlag in Wolgast: Hohe Strafe für Täter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:06 21.02.2015

Viereinhalb Monate nach dem Tod eines Obdachlosen hat das Stralsunder Landgericht einen Mitbewohner des Wolgaster Obdachlosenzentrums zu einer hohen Haftstrafe mit anschließender Sicherungsverwahrung verurteilt. Er sei des Totschlags und der gefährlichen Körperverletzung schuldig, sagte die Richterin gestern. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass der 52-Jährige seinem Opfer nach einem Streit ein Messer in den Hals gerammt hatte. Der Mann war verblutet. Zuvor hatte er einen anderen Mitbewohner des Heimes mit einem Knüppel krankenhausreif geschlagen. Der Täter muss zunächst neun Jahre und sechs Monate in Haft, danach soll er in Sicherungsverwahrung. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. Das Gericht begründete die Sicherungsverwahrung mit dem Hang des Täters zum ausgeprägten Alkoholkonsum und den diversen schweren Vorstrafen, die er alle unter dem Einfluss von Alkohol begangen hatte, wie ein Sprecher sagte. Die Kammer blieb mit ihrem Urteil nur wenig unter der Forderung der Staatsanwaltschaft von zehn Jahren Haft und Sicherungsverwahrung.

Beim Täter wurde nach der Tat ein Alkoholwert von 1,7 Promille gemessen. Er gab im Gegensatz zu Zeugen an, den 51-Jährigen getötet zu haben, weil dieser im 30 Euro geschuldet haben soll.



OZ

In Mecklenburg-Vorpommern sind in diesem Jahr in 18 Städten Bürgermeisterwahlen geplant, erklärte ein Sprecher des Städte- und Gemeindetages in Schwerin gestern.

21.02.2015

Frau Haase und Herr Fuchs arbeiten im Zoo. Tobias Lange misst über zwei Meter. Doch nicht immer passt der Name.

21.02.2015

Noch nie gab es so viele Übernachtungen wie 2014.

21.02.2015
Anzeige