Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Tourismus allein reicht nicht
Nachrichten MV aktuell Tourismus allein reicht nicht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:02 30.11.2018
Kommentar von Thomas Luczak zum Arbeitsmarkt Quelle: Cornelius Kettler
Rostock

Die gute Nachricht zuerst: Derzeit sind so viele Menschen in Mecklenburg-Vorpommern in Lohn und Brot wie noch nie in einem November seit der Wende. 6200 Menschen mehr als vor einem Jahr sind sozialversicherungspflichtig beschäftigt. In Rostock und Schwerin sinkt sie Arbeitslosigkeit, ebenso im Landkreis Ludwigslust-Parchim. Zudem werden weiter Fachleute gesucht – derzeit gibt es landesweit 15200 offene Stellen, 900 mehr als im Vorjahresmonat.

Die Kehrseite der Medaille: Entlang der Küste und an der Seenplatte wächst die Arbeitslosigkeit – wie jedes Jahr, wenn die Zahl der Touristen zurückgeht. Hotels entlassen Mitarbeiter, Restaurants brauchen weniger Köche und Kellner, Strandkorbvermieter, Fahrradverleiher und viele andere Unternehmen schließen über die Wintermonate komplett. Auch auf dem Bau und in der Land- und Forstwirtschaft gibt es weniger zu tun.

Dagegen ist kaum etwas zu machen. Genau deshalb braucht Mecklenburg-Vorpommern eine starke Industrie, Werften und Zulieferer, verarbeitendes Gewerbe, einen breit aufgestellten Dienstleistungssektor, Jobs im Gesundheitswesen, in der Verwaltung, in der Wissenschaft, im Handel. Und da ist noch Luft nach oben.

HauptartikelFachkräfte dringend gesucht: Immer mehr offene Stellen in MV

Thomas Luczak

Nachrichten Fachkräfte dringend gesucht - Immer mehr offene Stellen in MV

Konstrukteure, Tischler, Technische Zeichner. Informatiker, Elektro- und Entwicklungsingenieure. Köche, Zimmermädchen, Barkeeper, Empfangschefs: 15200 offene Stellen hat die Agentur für Arbeit derzeit landesweit im Angebot – im November 2017 waren es noch 900 weniger.

30.11.2018

In den Schulen herrscht Lehrermangel. Zugleich werden Lehrkräfte ins Ministerium geholt, um an verschiedensten Aufgaben zu arbeiten. Die Linke meint: Der Unterricht der Kinder muss Vorrang haben.

29.11.2018

28 Jahre nach der friedlichen Revolution in Ostdeutschland wurde am Donnerstag wieder ein Marx-Denkmal enthüllt. Die etwa 2,20 Meter große Bronzefigur für den Philosophen hat in Neubrandenburg außerhalb des Zentrums einen neuen Standort gefunden.

29.11.2018