Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Überwachungsbehörden wegen Fleischskandal im Einsatz
Nachrichten MV aktuell Überwachungsbehörden wegen Fleischskandal im Einsatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:26 12.04.2013
Es droht ein neuer Pferdefleischskandal. Foto: Caroline Seidel/Archiv
Schwerin

Wegen des erneuten Skandals um rund 50 000 Tonnen falsch deklariertes Fleisch aus den Niederlanden haben auch die Behörden in Mecklenburg-Vorpommern am Donnerstag die Ermittlungen aufgenommen. Wie ein Sprecher des Agrarministeriums sagte, wurden alle Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsämter sowie das Landesamt für Landwirtschaft, Lebensmittelsicherheit und Fischerei (LALLF) zu Prüfungen aufgefordert worden.

Kontrolleure sollen über das Standarprogramm hinaus zusätzliche Proben nehmen und die Warenbestandslisten überprüfen. Der Lebensmitteleinzelhandel prüfe zudem selbst seine Bestände. Betroffene Produkte sollten sofort aussortiert werden. Nach bisherigen Erkenntnissen sind in Deutschland 124 Betriebe betroffen, darunter Händler, Weiterverarbeiter sowie Metzgereien in allen Bundesländern - bis auf Bremen und das Saarland. Nach Angaben der niederländischen Behörden gebe es bisher keine Hinweise auf eine mögliche Gesundheitsgefährdung. Auslöser ist ein niederländischer Betrieb, der im Verdacht steht, über einen Zeitraum von mehr als zwei Jahren Rindfleisch mit Pferdefleisch vermengt und falsch deklariert zu haben.

Mitteilung Bundesverbraucherministerium

dpa

In den Großräumen Rostock, Schwerin und Neubrandenburg werden medizinische Sondertruppen stationiert. Sie sollen die Retter vor Ort unterstützen.

12.04.2013

Das Ehepaar Möller aus Rostock-Warnemünde muss das vom Rostocker Veterinäramt geforderte Bußgeld vorerst nicht zahlen und Sittich „Josy“ bleibt in seiner Voliere.

11.04.2013

Für immer mehr Menschen im Nordosten reicht nach einer Untersuchung des Pestel-Instituts in Hannover ein Einkommen nicht aus.

12.04.2013