Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Unfallgefahr: Rehe fühlen sich an Autobahn 20 wohl
Nachrichten MV aktuell Unfallgefahr: Rehe fühlen sich an Autobahn 20 wohl
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 27.04.2016
Gefahr am Fahrbahnrand: Reh auf benachbartem Feld.
Rostock

Wohnen direkt an der Autobahn — den sechs Rehen an der A 20 zwischen Dummerstorf und Sanitz (Landkreis Rostock) scheint das seit einem Jahr gut zu gefallen.

Das Gras ist frisch, und die Jäger mussten sich bislang fernhalten. Doch mit dem friedlichen Dasein zwischen Wildschutzzaun und Fahrbahnrand ist es am Samstag vorbei, denn dann sollen die Tiere erlegt werden. Dafür hat die zuständige Jagdbehörde das Jagdverbot aufgehoben, erklärt ein Sprecher des Schweriner Infrastrukturministeriums. Zudem werde die Autobahn für die Jagdzeit gesperrt.

Es sei zuvor alles versucht worden, die Zaun-Gäste auf friedliche Weise zu vertreiben, hieß es. So hatte man die Rehe durch geöffnete Nottore gejagt. Doch bereits am nächsten Morgen äste die ganze Truppe wieder am Fahrbahnrand. Auch die Polizei habe das Straßenamt gedrängt, endlich etwas gegen die Tiere zu tun, bevor sich noch ein schwerer Unfall ereignet. Und diese Gefahr wäre wohl noch größer geworden, wenn die sechs Rehe, die übrigens alle weiblich sind, bald Besuch von liebestollen Rehböcken bekommen hätten.

Nach Angaben des Landesjagdverbands werden in MV pro Jahr rund 57000 Rehe erlegt.

Von axm

DAK-Report: In MV 15 Prozent mehr Krankheitstage als bei Männern

27.04.2016

. Mecklenburg-Vorpommern will bis zum 2018 gute Bedingungen für Radwanderer schaffen und so neue Touristen anlocken.

27.04.2016

Landesweit stieg die Zahl der Unfälle — Zuwachs deutlich über dem Bundesdurchschnitt

27.04.2016