Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Unglück überlebt: Güstrower Paar fährt wieder mit Costa Barbara und Peter Lohf starten heute in Warnemünde zu einer Ostsee-Kreuzfahrt.
Nachrichten MV aktuell Unglück überlebt: Güstrower Paar fährt wieder mit Costa Barbara und Peter Lohf starten heute in Warnemünde zu einer Ostsee-Kreuzfahrt.
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 23.08.2014
Die Lohfs haben die Koffer schon gepackt. Quelle: Michaela Krohn
Güstrow

Vor knapp zwei Jahren waren sie an Bord des KreuzfahrtschiffesCosta Concordia“, auf dem 32 Menschen ums Leben kamen. Die Güstrower Barbara und Peter Lohf kamen bei dem schrecklichen Unglück vor der italienischen Insel Giglio mit dem Schrecken davon. Heute legen sie wieder mit einem Luxusliner derselben Reederei ab. Eine Woche lang sind sie auf der Ostsee unterwegs.

„Es war damals unsere Reise zur Goldenen Hochzeit“, erzählt Barbara Lohf. Dass die so enden würde, hätte sie sich im Traum nicht ausgemalt. Die schlimmen Erinnerungen an das Unglück hat das Güstrower Ehepaar inzwischen verdaut. Dass sie heute wieder auf Reisen mit einem Costa-Schiff gehen, ist für sie kein Problem. „Damals war es unsere erste Kreuzfahrt. Wir sind ein paar Monate später nochmal gefahren“, sagt Peter Lohf. Das sei für ihn wie mit einem Autounfall. „Da setzt man sich auch am besten gleich wieder rein.“

An das Unglück können sich beide noch erinnern, als sei es gestern gewesen. Sie waren bei der Kollision in ihrer Kabine. „Es krachte und wir fragten uns natürlich, was das ist“, erinnert sich Peter Lohf. Hand in Hand ging das Paar aufs obere Deck. „Wir haben schon nasse Füße bekommen, hatten es aber zum Glück nicht weit bis zu den Rettungsbooten“, sagt der 72-Jährige.

An Bord waren auch Bruder, Schwägerin, Nichte und Neffe von Barbara Lohf. „Wir alle sind rechtzeitig von Bord gekommen “, sagt sie.

Heute geht es mit der „Costa Fortuna“ von Warnemünde aus nach Kopenhagen, Stockholm und St. Petersburg. Darauf freuen sich beide schon lange. „Vielleicht ist es nicht unsere letzte Schiffsreise“, sagt Barbara Lohf. Michaela Krohn



OZ

Vor allem Katzen sind betroffen. Die Polizei hat keine Spur von möglichen Tätern.

23.08.2014

Drogen und Waffen in Wismarer Wohnung entdeckt.

23.08.2014

Nach dem Rückgang im Vorjahr ist die Zahl der Verkehrstoten in MV wieder deutlich gestiegen. Laut Statistischem Bundesamt kamen im ersten Halbjahr 2014 auf den Straßen des Landes 43 Menschen ums Leben.

23.08.2014