Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Verein erinnert an Schicksal von Familien mit gestorbenen Kindern
Nachrichten MV aktuell Verein erinnert an Schicksal von Familien mit gestorbenen Kindern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 13.10.2016

Mit einem Festakt erinnert der Verein „Die Flamme der Hoffnung – The Flame of Hope“ Sonnabend in Neubrandenburg an Familien mit gestorbenen oder kranken Kindern. Der kürzlich gegründete Verein will betroffenen Familien Hoffnung geben und für finanzielle und ideelle Hilfe sorgen, sagte gestern ein Sprecher. Die Initiative geht auf Neubrandenburgs Franziskanerbruder Engelbert Petsch zurück, der sie als Krankenhausseelsorger 2008 in Bayern gründete. Die katholische Kirchengemeinde betreibt ein Kinderhaus in Neubrandenburg. Die Festrede soll Landtagspräsidentin Sylvia Bretschneider halten.

Der Verein beteiligt sich, wie andere Organisationen im Bundesverband Verwaiste Eltern, jährlich am Weltgedenktag für betroffene Familien im Dezember. Dann werden in bestimmten Gebäuden Fenster als Zeichen für das Mitgefühl erleuchtet. Laut Bundesverband sterben jährlich in Deutschland rund 20 000 Kinder und junge Erwachsene und lassen trauernde Eltern, Geschwister und Großeltern zurück. Der Neubrandenburger Verein schickt alle zwei Jahre „Botschafter“ mit einer „Flamme der Hoffnung“ durch mehrere Bundesländer. 2017 startet die Aktion in Berlin und endet in Teterow (Landkreis Rostock).

OZ

Energieministerium prüft Pläne der Bundesnetzagentur auf Rechtmäßigkeit

13.10.2016

Stettin erteilt Pomerania-Idee eine Abfuhr / Nun fehlt das Geld für eine Bewerbung

13.10.2016

Von Frank Pubantz

13.10.2016
Anzeige