Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Volkstheater-Intendant fristlos entlassen
Nachrichten MV aktuell Volkstheater-Intendant fristlos entlassen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 07.06.2016
Fristlos entlassen: Sewan Latchinian Quelle: dpa

. Das turbulente Intermezzo von Sewan Latchinian als Intendant des Rostocker Volkstheaters ist nach knapp zwei Jahren schon wieder vorbei. Der 55-Jährige wurde gestern fristlos entlassen. Der Hauptausschuss der Bürgerschaft folgte mehrheitlich einem entsprechenden Antrag der Fraktion Rostocker Bund/Graue/Aufbruch 09.

Mit der Entlassung endet eine Amtszeit, die von Beginn an von Querelen gekennzeichnet war. Nachfolger soll der zum Ende dieser Spielzeit scheidende Generalintendant des Mecklenburgischen Staatstheaters Schwerin, Joachim Kümmritz, werden. Mit dem gebürtigen Berliner sollen nun Vertragsverhandlungen geführt werden. Er soll für zwei Jahre angestellt werden. Die Aufsichtsratsvorsitzende des Theaters, Sybille Bachmann (Rostocker Bund), sagte, sie werde versuchen, einige der Schauspieler zurückzugewinnen, die ihre Verträge zum Ende der Spielzeit gekündigt hatten. Die Spielzeit 2016/17 sehe sie als nicht gefährdet an.

In dem Entlassungsantrag hatte der Rostocker Bund mehrere Vorgänge aufgezeichnet, die alleine in den vergangenen zwei Wochen dazu beigetragen haben sollen, das Vertrauen in Latchinian nachhaltig zu zerstören. Kritisiert wurde unter anderem die unzureichende Planung für die Spielzeit 2016/17 und die mangelnde Information gegenüber dem Aufsichtsrat. Zusätzlich habe er als Geschäftsführer den von der Bürgerschaft beschlossenen Umstrukturierungsprozess blockiert.

Sewan Latchinian, dessen Vertrag bis zum Jahre 2019 lief, hatte stets argumentiert, dass er als Intendant eines Vier-Sparten-Theaters engagiert worden sei.

Doch von Beginn seiner Zeit in Rostock an sei er mit Vorgaben aus dem Schweriner Kultusministerium und dem Rathaus konfrontiert gewesen, sein Haus zu verkleinern und Sparten zu streichen.

OZ

Trotz Einigung auf ein Leitbild für die künftige Gemeindestruktur in Mecklenburg-Vorpommern bleiben die Differenzen zwischen den Regierungspartnern SPD und CDU offenkundig.

07.06.2016

Rostocker entscheidet sich gegen zweite Amtszeit in Berlin / Viel Respekt aus Politik

07.06.2016

Der Stralsunder, nach dem in der letzten Woche in der Hansestadt intensiv gefahndet wurde, hat sich am Sonntagabend selbst der Polizei gestellt.

07.06.2016
Anzeige