Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Von Wildschweinen ausgebremst: Tempo 60 auf der A 20
Nachrichten MV aktuell Von Wildschweinen ausgebremst: Tempo 60 auf der A 20
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 14.10.2016
Anzeige
Wismar

Runter vom Gas – Kollisionsgefahr! Auf einem etwa zwei Kilometer langen Abschnitt der A 20 ist derzeit nur eine Geschwindigkeit von 60 Kilometern pro Stunde erlaubt. Grund ist eine Gruppe von Wildschweinen, die nahe der Anschlussstelle Wismar-Mitte gesichtet wurde. „Die Drosselung ist nötig, weil Zusammenstöße mit Wildschweinen sehr gefährlich sind und der Bremsweg bei bestimmten Geschwindigkeiten berücksichtigt werden muss“, sagt Nancy Schönenberg von der Polizei in Wismar.

Die Rotte – mal seien zehn, mal zwölf Tiere zu sehen – sei in einer schwer zugänglichen Buschgruppe in Fahrtrichtung Lübeck beobachtet worden. Bisher wurden „Vergrämungsmittel“ ausgebracht, um die Tiere zu verscheuchen, die sich von Wildzäunen nicht abhalten ließen. Sollte das nicht funktionieren, müsse ein Jäger eingreifen, hieß es.

Erst am Dienstagabend war ein Autofahrer bei einem Wildunfall auf der B 404 nahe Schwarzenbek in Schleswig-Holstein lebensgefährlich verletzt worden. Der 29-Jährige hatte mit seinem Wagen ein Wildschwein gerammt, war ins Schleudern geraten und im Straßengraben zum Stehen gekommen, wie ein Sprecher der Polizei sagte. Der Mann habe am Unfallort reanimiert werden müssen und schwebte auch gestern noch in Lebensgefahr. „Solche schweren Unfälle mit Wildschweinen gibt es selten“, sagt Marcus Börner vom Landesjagdverband Schleswig-Holstein. Meist bleibe es bei Blechschäden. „Oft werden die Tiere durch Erntefahrzeuge aufgescheucht und verlassen das Maisfeld dann fluchtartig“, sagt Börner. Zudem liege die Hauptverkehrszeit inzwischen in der Dämmerung. Damit steige die Gefahr von Wildunfällen. Die Tiere seien zwischen Nahrungs- und Schlafplätzen unterwegs. Noch bis Ende Oktober zieht das Damwild zu den Brunftplätzen. Insgesamt ist die Zahl der Wildunfälle in den vergangenen zehn Jahren um etwa ein Viertel zurückgegangen.

Dennoch passieren sie immer wieder – auch mit Wildschweinen. Im Januar war zwischen dem Autobahnkreuz Wismar-Mitte und dem Kreuz Wismar eine Rotte über die A 20 gelaufen – also dort, wo jetzt das Tempolimit eingerichtet wurde. Ein Seat-Fahrer konnte nicht mehr ausweichen. Bei dem Unfall entstand ein Schaden in Höhe von 2000 Euro. Im September 2014 waren ebenfalls auf der A 20 drei Fahrzeuge bei einem Unfall mit Wildschweinen in der Nähe von Schönberg beschädigt worden.

Julia Paulat

Greifswalderin Ulrike Berger tritt gegen Landeschefin Claudia Müller aus Stralsund an

14.10.2016

Ein unerschrockener Mann hat die Polizei in Westmecklenburg auf die Spur von mutmaßlichen Trickdieben geführt.

14.10.2016

Eine Initiative aus Waren an der Müritz hat ein landesweites Projekt gestartet, um Eltern von Schülern mit Eltern von Flüchtlingskindern zusammenzubringen.

14.10.2016
Anzeige