Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell „Vorhaben weltweit einzigartig“
Nachrichten MV aktuell „Vorhaben weltweit einzigartig“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 09.12.2017

Der Wismarer Hafen muss für den Schiffbau der MV Werften erweitert und vertieft werden. Naturschutz werde berücksichtigt, sagt Geschäftsführer Jarmo Laakso. Die OZ sprach mit ihm.

Jarmo Laakso, MV Werften

Herr Laakso, wie sind Sie mit der Vorbereitung Ihres ambitionierten Schiffbauprogramms bisher zufrieden? Wo wären Sie gern weiter?

Jarmo Laakso: Ambitioniert ist das richtige Adjektiv. Unsere Situation und die Komplexität unserer Projekte sind, zumindest in unserer Branche, weltweit einzigartig. Dass zwischen den Herausforderungen auch Unerwartetes lauert, war uns immer klar. Aber wir haben schon jetzt ein starkes Team und bisher immer Lösungen gefunden, sei es bei den notwendigen Investitionen oder dem Bauprogramm selbst. Dafür möchte ich allen Beteiligten um uns herum, aber speziell unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ehrlich danken.

Wie wollen Sie mit Klagen von Umweltschützern gegen die Vertiefung und Erweitering der Wismarer Hafeneinfahrt umgehen? Fürchten Sie Verzögerungen?

Für das Planfeststellungsverfahren einer Erweiterungsbaggerung werden wir unsere Anforderungen formulieren, um langfristig effizienten Serienschiffbau des Globalschiffes in Wismar betreiben zu können. Denn nach Global eins und zwei soll es ja weitergehen. Schon heute sind wir mit den Ämtern und Behörden in stetigem Kontakt. In diesem Rahmen werden selbstverständlich alle Interessen gehört.

Von bereits heute von Naturschützern angekündigten Klagen haben wir keine Kenntnis. Wir sind jederzeit offen und erklären gern unsere Vorhaben.

Das Land hat jetzt den Grundstein für Qualifizierung auch von Mitarbeitern der MV Werften gelegt. In welcher Weise und welchem Umfang wollen Sie davon Gebrauch machen? Kommt die Offensive des Landes noch rechtzeitig für Sie?

Bisher nutzen wir für Qualifikationen hausinterne Mittel beziehungsweise die üblichen und jedem Unternehmen zugänglichen Fördertöpfe. Wir begrüßen die Qualifizierungsoffensive des Landes, möglichst viele Unternehmen sollten davon Gebrauch machen. Für Maßnahmen in 2017 ist es natürlich etwas spät, aber wir kennen unseren Qualifizierungsbedarf und werden in 2018 die Förderungsmöglichkeiten nutzen.

fp

Mehr zum Thema

Sewan Latchinian, Ex-Intendant am Volkstheater Rostock, über den Umgang mit seiner Person und die Situation in der Hansestadt.

05.12.2017

Werner Buchholz, Professor für Pommersche Geschichte an der Universität Greifswald, spricht im Interview über die Streichungen aus Arndt-Texten im Sozialismus. Entscheidet der Senat noch im Dezember über die Ablegung des Namens Ernst Moritz Arndt?

07.12.2017

Stundenlange hitzige Debatten, eine nervöse Parteiführung, die SPD vor der Zerreißprobe. Am Ende unterliegen die „GroKo“-Gegner - vorerst. Schulz bekommt grünes Licht für Gespräche mit der Union. Er selbst schrumpft von 100 auf knapp 82 Prozent.

07.12.2017

. Die Landwirte bauen wieder mehr Hülsenfrüchte an. In Mecklenburg-Vorpommern hat sich der Anbau in den Jahren von 2010 bis 2017 mehr als verdreifacht, teilte das Agrarministerium gestern mit.

09.12.2017

Forscher begeistert über mittelalterliche Funde im Wismarer Hafen

09.12.2017

Im Nordosten ist die Zahl von Totgeburten gestiegen. Laut Statistischem Landesamt wurden in den ersten drei Quartalen 2016 52 Totgeburten gezählt.

09.12.2017
Anzeige