Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Wahlumfrage: SPD zieht an CDU vorbei – AfD bei 19 Prozent
Nachrichten MV aktuell Wahlumfrage: SPD zieht an CDU vorbei – AfD bei 19 Prozent
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:06 19.08.2016

Wechsel in der politischen Stimmungslage Mecklenburg-Vorpommerns: Zwei Wochen vor der Landtagswahl am 4. September hat die SPD die CDU an der Spitze der Wählergunst überholt. Sie käme auf 26 Prozent der Stimmen, die CDU nur noch auf 23. Die Alternative für Deutschland (AfD) liegt als drittstärkste Kraft stabil bei 19 Prozent, gefolgt von der Linken mit 16 Prozent. Dies ist das Ergebnis einer aktuellen Umfrage des Forschungsinstituts Infratest Dimap im Auftrag von OSTSEE-ZEITUNG, NDR, Schweriner Volkszeitung und Nordkurier. Auch die Grünen kämen wieder in den Landtag (sechs Prozent), FDP und rechtsextreme NPD würden dagegen mit jeweils drei Prozent scheitern.

Die Vorzeichen für die Regierungsbildung haben sich damit erneut geändert. SPD und CDU könnten die Große Koalition, die seit 2006 besteht, weiterführen. Vor allem die SPD mit Ministerpräsident Erwin Sellering legt deutlich zu – gegenüber der Umfrage von Ende Juni um vier Prozentpunkte. Im Vergleich zur Landtagswahl 2011 hat sie allerdings zehn Prozentpunkte verloren. Die CDU um Innenminister Lorenz Caffier büßte zwei Prozentpunkte gegenüber Juni ein. Infratest Dimap befragte vom 11. bis 16. August 1003 Wahlberechtigte in MV – repräsentativ.

„Der Trend geht für die SPD klar nach oben“, schätzt Sellering ein. Der Wahlkampf zeige Wirkung. Klare Ansage: „Wir wollen wieder stärkste Kraft werden.“ Das gibt auch weiter Lorenz Caffier (CDU) als Ziel aus. Er gehe weiter von einem „Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen CDU und SPD“ aus.

Die AfD verharrt bei 19 Prozent in der Umfrage. Für Landessprecher Leif-Erik Holm ein „sehr guter Wert“. Ziel sei es aber weiterhin, stärkste Kraft zu werden – Regierungsbeteiligung nicht ausgeschlossen. Leicht verloren haben die Linken. Erklärtes Ziel sind mehr als 18 Prozent. „Wir werden um jede mögliche Wählerstimme kämpfen“, sagt Parteichefin Heidrun Bluhm. Ziel sei Platz drei vor der AfD. Die Grünen haben weiter Boden eingebüßt. Spitzenkandidat Jürgen Suhr will jetzt auf Stimmenfang „die offensive Auseinandersetzung mit den Rechtspopulisten“ suchen. Nur geringe Chancen auf den Einzug in den Landtag hat laut Umfrage die FDP. Dennoch glaube die Partei an ein größeres Wählerpotenzial, sagt Spitzenkandidatin Cécile Bonnet-Weidhofer.

Den Vorsprung der SPD erklärt Martin Koschkar, Politologe der Uni Rostock, mit dem geschärften Profil als „Landespartei“. Es sei gelungen, MV-Themen und eigene Erfolge in den Vordergrund zu rücken.

Die meisten Befragten wollen die SPD und Sellering in der Führungsrolle sehen. 64 Prozent sind mit der Arbeit des Regierungschefs zufrieden, 54 Prozent mit der Arbeit der jetzigen Landesregierung.

Wichtigstes Thema für die Wahlentscheidung ist laut Umfrage der Umgang mit Flüchtlingen im Land. Seiten 2, 6 und 7

Frank Pubantz

Nach welchen Inhalten treffen die Menschen in MV ihre Wahlentscheidung für eine Partei? / Laut Umfrage liegen derzeit Zuwanderung und die Integration der Flüchtlinge klar vorn

19.08.2016

Aktuelle Umfrage: 58 Prozent der Wähler in MV befürworten derzeit eine Neuauflage der Regierung aus SPD und CDU, eine Koalition aus SPD und Linken 45 Prozent / Dreier-Bündnisse hätten dagegen weniger Unterstützer

19.08.2016

Innenminister Caffier spricht sich für Alkoholverbot in öffentlichen Verkehrsmitteln aus / Bahn fordert klare Regeln, um Trinken in Zügen ahnden zu können

19.08.2016
Anzeige