Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Warum fallen in MV so viele Schüler durch die Abiturprüfungen?
Nachrichten MV aktuell Warum fallen in MV so viele Schüler durch die Abiturprüfungen?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 26.05.2016

Die Gesamtnote im Abitur ist abhängig vom Fleiß des Schülers – und vom Wohnort. Auch die Durchfallquoten unterscheiden sich stark: Im vergangenen Jahr scheiterten 6,8 Prozent der Schüler in MV an den Abschlussprüfungen (die OZ berichtete). Damit fallen im Nordosten bundesweit die meisten Schüler durch.

Vom Landesschülerrat wollte die OZ wissen, ob Beispiele bekannt sind, in denen Schülern abgeraten wird, in die Abiturstufe zu wechseln. Grund: die Befürchtung, dass die Prüfung nicht erfolgreich abgeschlossen wird. „Wir kennen Beispiele für Schüler, die das Abitur nicht gemacht haben, weil sie sich nicht bemüht haben. Oder weil sie empfanden, es sei nicht der richtige Weg für sie. Private Umstände wie Krankheiten können auch ein Grund sein. Dass jemand ging, weil er die Befürchtung hatte, er könnte es nicht schaffen, ist uns nicht bekannt“, sagt der stellvertretende Vorsitzende des Landesschülerrates, Arne Amir Azari.

Und weiter: „Wenn Lehrer abraten, dann bloß, um den künftigen Lebensweg den Interessen und Fähigkeiten der Schüler anzupassen.“ Die Anzahl der Abgänger könne laut Azari auch damit zusammenhängen, dass Schüler unter anderem von ihren Eltern gedrängt wurden, das Gymnasium zu besuchen.

OZ

Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt und Sachsen wollen zusammen den iranischen Markt erkunden und schicken eine gemeinsame Wirtschaftsdelegation in das Land.

26.05.2016

Kinderschutzbund spricht von Skandal / Grevesmühlen kein Einzelfall / Linke fordert zusätzliche Stellen

26.05.2016

Die 36-Jährige gehört zu den vier Moderatoren, die für das Erste über die Wettkämpfe in Brasilien berichten

26.05.2016
Anzeige