Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Was heute in MV wichtig wird
Nachrichten MV aktuell Was heute in MV wichtig wird
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:34 18.10.2017
Die Diskussion um den Namenspatron der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald geht am Mittwoch in eine neue Runde. Im Bild: eine Skulptur des Dichters vor dem Hauptgebäude der Uni Quelle: Stefan Sauer / Dpa
Greifswald

Senat der Greifswalder Uni berät zu Namens-Patron Arndt

Die Diskussion um den Namenspatron der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald geht in eine neue Runde. Der Senat der Universität wird sich heute mit einem Antrag von sechs Senatoren befassen, die eine Streichung des umstrittenen Namenspatrons Arndt aus dem Universitätsnamen erreichen wollen.

Eine Entscheidung am Mittwoch gilt als unwahrscheinlich, da zunächst der enge und dann der erweiterte Senat abstimmen müssen. Zudem soll es eine studentische Urabstimmung geben, deren Termin noch nicht feststeht.

Arndtbefürworter demonstrieren ab 13.00 Uhr für den Erhalt des Namens.

Der Senat der Uni hatte im Januar die Ablegung des Namens mit der erforderlichen Zweidrittelmehrheit beschlossen. Den Beschluss erkannte später das Bildungsministerium wegen formaler Mängel nicht an.

Finanzbeziehungen zwischen Land und Kommunen werden neu geregelt

Schwerin. Die Geldströme zwischen dem Land Mecklenburg-Vorpommern und seinen Kommunen sowie die Finanzbeziehungen der Kommunen untereinander werden neu geregelt. Am Mittwoch (10.00 Uhr) legt die Landesregierung ihren Vorschlag dem Landtag zur Beratung und Entscheidung vor.

Künftig sollen die Kommunen einen höheren Anteil vom Steueraufkommen erhalten. Städte und Gemeinden, in denen viele Kinder leben, sollen bessergestellt werden, weil sie höhere Kosten etwa für Kita und Schule haben. Reiche Kommunen sollen mehr Geld für ärmere abgeben.

1000 freie Jobs bei Rostocker Arbeitsmarktmesse Jobaktiv

Rostock. In der Rostocker Stadthalle beginnt am Mittwoch (10.00 Uhr) die Arbeitsmarktmesse Jobaktiv 2017. Es ist die dritte Messe dieser Art nach 2013 und 2015, sie dauert zwei Tage. Insgesamt stehen 96 regionale Firmen aus 14 Branchen bereit, mit den Besuchern in Kontakt zu treten, wie die Chefin der Rostocker Arbeitsagentur, Anke Diettrich, berichtete.

Mit der Jobaktiv sollen zwei Ziele erreicht werden. Die Menschen in Mecklenburg-Vorpommern sollen im Land gute Arbeitsmöglichkeiten finden. Und die Messe biete den Unternehmen die Fläche, die dringend benötigten Fachkräfte zu finden.

Ex-Stasi-Flugzeug wird in Cottbuser Museum ausgepackt

Cottbus. Nach dem erfolgreichen Schwertransport eines früheren Stasi-Flugzeugs aus Mecklenburg-Vorpommern nach Cottbus in Brandenburg sollen die Flugzeugteile am Mittwoch (ab 08.00 Uhr) abgeladen werden. Dazu werde auch ein Kran eingesetzt, um den Rumpf zu heben, wie die Projektleitung ankündigte.

Das Flugzeug der sowjetischen Fluggesellschaft Aeroflot stand viele Jahre im Garten eines mecklenburgischen Gastwirts. Er hatte eigentlich vorgehabt, darin ein Café einzurichten. Im Flugzeugmuseum Cottbus soll es nun eine neue Heimat finden.

Die Passagiermaschine vom Typ Tupolew 134 war einst von der DDR-Staatssicherheit für Anti-Terror-Übungen genutzt worden.

dpa

Das Kunstmuseum Ahrenshoop bekommt für zwei Jahre eine „Leuchtturm-Förderung“ der Sparkasse.

18.10.2017

. Dank privatem Schulsponsoring bekommen 100 Grundschulen in Mecklenburg-Vorpommern programmierbare Mini-Computer für den Unterricht.

18.10.2017

. Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) unterstützt den Erhalt der Bahnstrecke von Velgast nach Barth und eine Verlängerung der Verbindung bis auf den Darß.

18.10.2017