Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Was heute in MV wichtig wird
Nachrichten MV aktuell Was heute in MV wichtig wird
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:42 05.12.2017
Die Integrationsbeauftragte der Landesregierung, Dagmar Kaselitz. Quelle: Cornelius Kettler
Anzeige
Schwerin

Integrationsbeauftragte Kaselitz zieht erste Bilanz

Als Reaktion auf die gestiegene Zahl von Flüchtlingen in Mecklenburg-Vorpommern hat die Landesregierung 2016 eine Integrationsbeauftragte eingesetzt. Sie unterstützt ehrenamtlich tätige Hilfsorganisationen und hält Kontakt zu Kommunen und Kreisen. Mit dem Amt wurde die ehemalige SPD-Landtagsabgeordnete Dagmar Kaselitz betraut, die am Dienstag in Schwerin eine Bilanz ihrer bislang einjährigen Tätigkeit ziehen will. Mit dabei ist auch Sozialministerin Stefanie Drese (SPD), in deren Ressort die Flüchtlingsintegration fällt.

Thiazi-Prozess soll fortgesetzt werden – ein Angeklagter flüchtig

Rostock. Am Rostocker Landgericht soll am Dienstag der Prozess gegen drei mutmaßliche Betreiber der früheren rechtsextremen Internetplattform Thiazi fortgesetzt werden. Zur Verlesung der 300-seitigen Anklage war es beim Prozessauftakt in der vergangenen Woche nicht gekommen, da ein 69-jähriger Angeklagter nicht erschienen war. Gegen ihn wurde ein Haftbefehl erlassen. Der Mann sei bis zum Montagnachmittag nicht gefasst worden, sagte eine Gerichtssprecherin. Daher ist offen, ob die Verhandlung wie geplant stattfinden kann.

Konferenz zu ausländischen Pflegekräften

Rostock. Die Suche nach qualifizierten Pflegekräften aus dem Ausland ist das Hauptthema einer Fachtagung der Agentur für Arbeit Rostock am Dienstag in Rostock. Zusammen mit der Deutschen Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ) wird dabei das Projekt „Triple Win“ vorgestellt. Dabei stehe „Triple Win“ für einen dreifachen Gewinn, der sich aus der Vermittlung von examinierten Gesundheits- und Krankenpflegekräften aus dem Ausland nach Deutschland ergeben kann. Die Pflegeeinrichtungen haben die Chance, Pflegekräfte aus Herkunftsländern wie Serbien, Bosnien-Herzegowina und Philippinen zu gewinnen. Die Pflegekräfte erhielten eine neue berufliche Perspektive und nicht zuletzt würden die dortigen Arbeitsmärkte entlastet.

Verband fordert freie Fahrt für Freiwillige

Schwerin. Der Paritätische Wohlfahrtsverband fordert für freiwillige Helfer im Sozialdienst MV kostenfreie Fahrt zu ihren Einsatzorten, so der Landesvorsitzende des Paritätischen, Friedrich Wilhelm Bluschke. Zum bundesweiten „Tag des Ehrenamtes“ am Dienstag solle mit der Hashtag-Aktion #freiefahrtfuerfreiwillige auf das Engagement hingewiesen werden. Laut Bluschke machen sich allein unter dem Dach des Paritätischen im Nordosten jeden Morgen rund 90 Freiwillige auf den Weg zum Dienst. Dafür gebe es lediglich ein kleines Taschengeld.

Ausstellung zeigt Biotope an der Küste

Rostock. Eine Wanderausstellung mit dem Titel „Schatz an der Küste“ wird am Dienstag im Foyer des Rostocker Rathauses eröffnet. Es geht um das Bundesprogramm Biologische Vielfalt und den möglichen Verbund von Biotopen von der Rostocker Heide über die vorpommersche Boddenlandschaft bis nach Rügen. Interessierte haben rund 14 Tagelang die Möglichkeit, das Verbundprojekt von neun Partnern und den „Schatz der Biodiversität“ zu entdecken.

dpa/OZ

Mehr zum Thema

Zuletzt haben weniger Asylbewerber freiwillig das Land verlassen. Die Regierung will das ändern und lockt potenzielle Heimkehrer nun mit einem Extra-Bonus. Befristet und an Bedingungen geknüpft. Flüchtlingsaktivisten sehen darin ein unmoralisches Angebot.

03.12.2017

Plädoyers in Prozess gegen Ehepaar um Kindesmisshandlung +++ Super-Azubis aus Nordosten bei Besten-Ehrung in Berlin +++ Helfer stellen Projekt für Afrika vor +++ Öffentliche Diskussion zu Bebauungsplänen

04.12.2017

Immer mehr Flüchtlinge klagen gegen ihren Asylbescheid und sind damit erfolgreich.

04.12.2017

Anwalt: BGH soll für mildere Bestrafung sorgen

05.12.2017

Bei der Krankenversicherung der Rentner (KVdR) gab es Gesetzesänderungen. Es werden drei Jahre pro Kind auf die Vorversicherungszeit für die KVdR angerechnet. Gilt das auch für Stiefkinder?

05.12.2017

Dutzende Strafgefangene aus der Justizvollzugsanstalt Bützow verlangen Schadenersatz vom Land.

05.12.2017
Anzeige