Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Was heute in MV wichtig wird
Nachrichten MV aktuell Was heute in MV wichtig wird
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:33 14.03.2018
Streikende Mitarbeiter des öffentlichen Dienstes. Quelle: Bernd Settnik/dpa
Rostock

Warnstreik im öffentlichen Dienst Bund und Kommunen

Im bundesweiten Tarifstreit im öffentlichen Dienst für Bund und Kommunen hat die Gewerkschaft dbb beamtenbund und tarifunion in Mecklenburg-Vorpommern für Mittwoch zu einem Warnstreik aufgerufen. Die Mitarbeiter sollen sich auf dem Neuen Markt von Rostock zu einer Kundgebung treffen. Nach der ergebnislosen zweiten Runde der Tarifverhandlungen wollen die Gewerkschafter den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

Die Gewerkschaften Verdi und dbb fordern um sechs Prozent höhere Löhne und einen Mindestbetrag von 200 Euro mehr im Monat. Die nächste Verhandlungsrunde ist für den 15. und 16. April in Potsdam vereinbart.

Beste Melker bei Praxistest gesucht

Plauerhagen. Die Milchbauern in Mecklenburg-Vorpommern ermitteln von Mittwoch an ihre besten Melker. Die Finalisten treffen sich zum praktischen Teil in Plauerhagen (Kreis Ludwigslust-Parchim) und am Donnerstag zum Theorieteil in Güstrow. Ausrichter ist der Landeskontrollverband für Leistungs- und Qualitätsprüfung Mecklenburg-Vorpommern in Güstrow. Die Teilnehmer haben sich unter knapp 120 Melkern im Nordosten durchgesetzt.

Landtag debattiert in Aktueller Stunde über neue Regierung in Berlin

Schwerin. Die für Mittwoch geplante Vereidigung der neuen Bundesregierung wirkt bis in den Landtag von Mecklenburg-Vorpommern. Aus Anlass der Kanzlerwahl in Berlin hat die CDU-Fraktion in Schwerin für die Aktuelle Stunde zum Auftakt der Landtagssitzung eine Diskussion zu den Auswirkungen auf das Land beantragt. Die Debatte steht unter dem Motto: „Neue Bundesregierung: stabile Verhältnisse - wichtig für Mecklenburg-Vorpommern“. Mit Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) und CDU-Fraktionschef Vincent Kokert waren zwei führende Landespolitiker aus dem Nordosten maßgeblich an den Koalitionsverhandlungen im Bund beteiligt. 

OZ-Telefonforum zu Allergien

Rostock. Im Nordosten leiden immer mehr Menschen unter Heuschnupfen. Zudem belastet die Hausstauballergie viele Bürger. Fragen zu Allergien beantworten am Mittwoch zwischen 11 und 13 Uhr drei Experten beim OZ-Telefon-Forum unter der Rufnummer 03 81/36 51 00: der Parchimer Prof. Stephan Sollberg, Prof. Steffen Emmert, Direktor der Klinik und Poliklinik für Dermatologie an der UniMedizin Rostock, und Prof. Michael Jünger, Direktor der Klinik und Poliklinik für Hautkrankheiten der Uni-Medizin Greifswald.

OZ

Ein Lebensmittelhändler zeigt Frank Wiese an – der soll am Automaten betrogen haben.

14.03.2018

Schülerin verschwand Mitte Februar / Fahndung nach Betreuer läuft weiter

14.03.2018

Alle wünschen sich angenehme Temperaturen und einen bunten Frühling, aber nicht überall zeigt er sich. Im Stralsunder Hafen gibt es beispielsweise noch Eis.

14.03.2018