Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Was heute in MV wichtig wird
Nachrichten MV aktuell Was heute in MV wichtig wird
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:02 17.05.2018
Ein Feldhase (Lepus europaeus) sitzt auf einer Wiese. Mit einem gemeinsamen Projekt wollen Bauern, Forscher und Naturschützer die Artenvielfalt auf Feldern wieder steigern. Quelle: Jens Büttner
Zinzow/Prora/Rostock

Mehr Wildtiere auf Feldern: Erste Bilanz für gemeinsames Projekt

Mehr Hasen, Lerchen und andere Tiere: Mit einem gemeinsamen Projekt wollen Bauern, Forscher und Naturschützer die Artenvielfalt auf Feldern wieder steigern. Nach eineinhalb Jahren werden heute in Zinzow (Landkreis Vorpommern-Greifswald) erste Ergebnisse des einzigen Betriebes aus Mecklenburg-Vorpommern, der an dem Projekt teilnimmt, vorgestellt. Das Bundesprojekt „Für Ressourcen, Agrarwirtschaft & Naturschutz mit Zukunft“ (F.R.A.N.Z.) wird von der Umweltstiftung Michael Otto und dem Deutschen Bauernverband unterstützt, von Forschern aus Göttingen begleitet und ist auf zehn Jahre angelegt. Ziel ist es, Maßnahmen zu finden, die biologische Vielfalt fördern und zugleich praxistauglich und ökonomisch für Landwirte umsetzbar sind.

Schau über Albert Speers „zweite Karriere“ in der Bundesrepublik

Prora. Er war Hitlers Architekt, Rüstungsminister im Zweiten Weltkrieg und später gefragter Zeitzeuge: Albert Speer. Eine Ausstellung im Dokumentationszentrum in Prora auf der Insel Rügen beleuchtet ab heute Speers „zweite Karriere“ in der Bundesrepublik, der nach seiner Haftentlassung im Jahr 1966 als scheinbar geläuterter Zeitzeuge des Nationalsozialismus galt. Die Ausstellung wurde vom Nürnberger Dokumentationszentrum Reichstagsgelände mit Unterstützung des Instituts für Zeitgeschichte München-Berlin erarbeitet und wird bis Ende August in Prora gezeigt.

Ausstellung des russischen Künstlerpaares Kabakov in Rostock

Rostock. In der Kunsthalle Rostock wird heute die Ausstellung „Two Times“ des russischen Künstlerehepaares Ilya und Emilia Kabakov eröffnet. Die Kabakovs zählen den Angaben zufolge zu den Stars der internationalen Kunstszene und sind bekannt für ihre Konzept- und Installationskunst. Mit dem Titel „Two Times“ will die Kunsthalle darauf hinweisen, dass es neben der Ausstellung mit Werken aus den unterschiedlichen Schaffensphasen der Kabakovs einen zweiten Aspekt gibt: Den des globalen Kunstprojekts „Ship of Tolerance“. Das 20 Meter lange Holzschiff war in den vergangenen Wochen im Fischereihafen gebaut worden. Es wird am Sonnabend zum Mecklenburg-Vorpommern-Tag im Stadthafen von Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) eingeweiht.

OZ/dpa

Mehr zum Thema

Till Backhaus (SPD) will die Ostsee rund um Hiddensee zur Tabuzone für den Fischfang machen. 50 von rund 200 Fischern in MV sind in ihrer Existenz bedroht. Die Betroffenen sind verzweifelt: „Hier haben schon unsere Großväter gefischt“.

14.05.2018

„Ship of Tolerance“ wird auf Ponton gehoben +++ Schwesig verkündet Ergebnisse der Digitalisierung-Klausur +++ Mehr Eingaben: Bürgerbeauftragter zieht Bilanz +++ Intendant präsentiert Spielplan +++ Hersteller von Windkraftanlagen legen Zahlen vor

16.05.2018

Im Tierpark Wismar gibt es Neuzugänge. Alpaka Charlie stammt aus Greifswald und soll den Genpool auffrischen. Zudem gibt es bei vielen Tieren Nachwuchs.

16.05.2018

In Rostock schenken Maskenbildnerinnen krebskranken Frauen neue Schönheit

17.05.2018

Prinzessin aus Mirow hatte als britische Monarchin angeblich afrikanische Wurzeln – wie Meghan Markle

17.05.2018

Schwere Bedenken bei Anhörung zum Bau der Anlage in Suckwitz

17.05.2018