Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Wasserstreit wird in Leipzig verhandelt
Nachrichten MV aktuell Wasserstreit wird in Leipzig verhandelt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 06.02.2018

Schwerin. Das Musterverfahren um angeblich überhöhte Trinkwasser-Anschlussbeiträge in Westmecklenburg kommt vor das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig. Das Oberverwaltungsgericht in Greifswald hatte drei Grundstückseigentümern im Altkreis Hagenow Recht gegeben und dabei keine Revision zugelassen. Dagegen ist jetzt der Wasserbeschaffungsverband Sude-Schaale (WBV) im Kreis Ludwigslust-Parchim vorgegangen, wie es gestern vom Verwaltungsgericht Schwerin hieß.

Laut Verband Deutscher Grundstücksnutzer (VDGN), der eine Prozessgemeinschaft mit 400 Klägern organisiert hat, soll der WBV die Grundstücke großer gewerblicher V

erbraucher kleingerechnet haben. Dadurch sei für ein Gewerbegebiet ein Viertel beitragsfähiger Fläche unter den Tisch gefallen. „Im Ergebnis mussten die Eigentümer von Wohngrundstücken mit einem überhöhten Beitragssatz aufkommen“, so der VDGN. Es gehe um 3,7 Millionen Euro.

OZ

Die Berliner Mauer ist heute einen Tag länger offen, als sie einst die beiden deutschen Staaten getrennt hat / Die OSTSEE-ZEITUNG sucht Leser, die ihre Geschichten zu Teilung und Einheit erzählen

06.02.2018

Finanzminister Mathias Brodkorb (SPD) will bei der Kalkulation der Steuereinnahmen vorsichtig bleiben und auch künftig weniger einplanen, als es die Steuerschätzung vorhersagt.

06.02.2018

Vier Tage nach dem Mord an einer Anwältin in Waren an der Müritz sucht die Polizei weiter die Waffe des mutmaßlichen Todesschützen.

06.02.2018
Anzeige