Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Wat Orrigs schriewen, nicht klagen!
Nachrichten MV aktuell Wat Orrigs schriewen, nicht klagen!
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:40 03.03.2016

Wenn oewer dat Plattdütsche wat schräwen ward, denn läs ick mihrstendeils, dat man oewer tau wenig Sprakförderung von‘t Land klagen deit, dat dat tau wenig Autoren-Läsungen giwt orer dat dei Autoren ehr Bäuker nich los warden, obschonst dei mit Hartblaut schräwen warden.

Oewer so‘n Faststellungen sünd blot dei halwe Wohrheit, denn dei mihrsten Plattdütsch-Autoren sünd mit Schuld an dissen Taustand orer disse Entwicklung. Sei laten sick partu nich dorvon afbringen, ümmer von anno dunnemals tau schriewen, orer kramen sick ut olle Klenners wat rut, üm ein Geschicht ut tau maken, statts dat ok eins mit eigen Ideen tau versäuken. Weck Schriewerslüd sünd sogor von oewertügt, dat dat „ehrwürdige“ Plattdütsch nix mit uns‘ Tiet orer gor Politik tau daun hebben dörf.

Wenn uns‘ Muddersprak oewer ok noch in Taukunft Bestand hebben sall, möten dei Autoren ok wat Orrigs schriewen un nich blot klagen. Grad sei schriegen je lut up, wenn einer Platt för‘n Dialekt höllt.

Stimmt nich, ropen sei upgerägt, uns‘ Plattdütsch is ein Sprak! Na gaut, denn möt Plattdütsch je ok dat Sülwig könn‘n as Hochdütsch un, leiw Schriewerslüd, denn bewiest dat ok!

Schriewt oewer dat, wat jeden Dag üm juch rüm passiert, oewer Politik, Korruption, Fautball, Ümweltprobleme orer Süssnochwat! För bequeme Lüd‘ is dat allerdings nix, wat Moderns up Platt tau schriewen, denn dorbi möt‘n sick orrig in‘t Tüg leggen. Oewer wenn ok jungsche Lüd‘ eins tau ein‘n Plattdütschen Text griepen sall‘n, is dat nödig. Wi könn‘n sei doch nich blot mit olle Kamell‘n faudern!

OZ

. Beim Zusammenstoß eines Polizeiwagens und einer Baumaschine in Nordwestmecklenburg ist ein Vollzugsbeamter leicht verletzt worden.

03.03.2016

Da es sich hier um Betrug in besonders schwerem Fall handelt, müssen sie mit einer Haft pro Tat von sechs Monaten bis zu zehn Jahren rechnen.“Harald Nowack, Sprecher ...

03.03.2016

Lübtheen. Knapp 16 Jahre nach den ersten Wolfssichtungen in Deutschland spaltet die Rückkehr der Tiere die Bevölkerung — auch im Südwesten Mecklenburgs.

03.03.2016
Anzeige