Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Wetterdienst warnt vor starkem Gewitter über MV
Nachrichten MV aktuell Wetterdienst warnt vor starkem Gewitter über MV
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:19 18.03.2019
Blitze zucken über Rostock (Symbolbild). Quelle: dpa
Greifswald/Stralsund

Ein starkes Gewitter (Stufe 2 von 4) ist am Montag über Mecklenburg-Vorpommern hinweg gezogen. Laut Deutschem Wetterdienst waren besonders Teile der Regionen Vorpommern-Rügen und Vorpommern-Greifswald betroffen. Die Warnung galt bis 15.30 Uhr. Eine weitere Warnung galt bis 15.30 Uhr für die mecklenburgische Seenplatte. Zuvor war das Gewitter bereits in Nordwestmecklenburg und im Landkreis Rostock aktiv. An der Küste kann es weiterhin zu starken Sturmböen (Bft 8 bis 9) und Graupelschauer kommen. Am Abend ab 17.30 Uhr gab es eine weitere Warnung vor starkem Gewitter an der Küste und auf der Insel Rügen.

Vorsicht, Blitzschlag!

Das sagen Experten vom Deutschen Wetterdienst zur Gefahr: „Örtlich kann es Blitzschlag geben. Bei Blitzschlag besteht Lebensgefahr! Vereinzelt können beispielsweise Bäume entwurzelt und Dächer beschädigt werden. Achten Sie besonders auf herabstürzende Äste, Dachziegel oder Gegenstände. Während des Platzregens sind kurzzeitig Verkehrsbehinderungen möglich.“

Straßensperrungen und Überschwemmungen entlang der Ostseeküste

So sieht die Warnlage derzeit auf www.wettergefahren.de derzeit aus.

RND

Die Heringsschwärme im Greifswalder Bodden ziehen die Kegelrobben an. Immer mehr der Meeressäuger werden in den deutschen Gewässern gesichtet. Die Fischer sind nicht glücklich über das Anwachsen der Bestände.

18.03.2019

Mehrere Tage könnte ein flächendeckender Stromausfall andauern – um Chaos zu vermeiden, erarbeiten Rostocker Wissenschaftler ein Konzept für Netzaufbau über kleine Kraftwerke.

18.03.2019

Kameramann Merlin Franke plant einen Film über das ehemalige DSR-Ausbildungsschiff „Georg Büchner“. Jetzt hat er eine Crowdfunding-Aktion gestartet. Er benötigt mindestens 10 000 Euro.

18.03.2019