Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell „Wir nordeln“: Landkreis erfindet schrägen Slogan
Nachrichten MV aktuell „Wir nordeln“: Landkreis erfindet schrägen Slogan
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:16 09.05.2018
„Wir nordeln“ ist das neue Motto des Landkreises Vorpommern-Rügen. Quelle: Landkreis Vorpommern-Rügen
Anzeige
Stralsund

Der Landkreis Vorpommern-Rügen hat sich ein neues Motto verpasst und das klingt ziemlich schräg: „Wir nordeln“ wird künftig auf den Schildern an den Kreisgrenzen, auf Briefköpfen und an den Türen der Verwaltung stehen. Das Motto hat Landrat Ralf Drescher (CDU) am Montagabend in Stralsund vorgestellt. „Wir wollen damit ausdrücken, dass wir typisch norddeutsch und gleichzeitig etwas besonderes sind. Ehrlich, kernig, wetterfest und mit einem ausgeprägtem Wir-Gefühl ausgestattet“, sagt Drescher. Er gibt jedoch zu, dass auch er zweimal über den Slogan nachdenken musste, bis er richtig gezündet hat. „Als ich den Spruch das erste Mal gehört habe, war ich geschockt. Aber nach dem zweiten Mal darüber nachdenken, fand ich ihn genial.“

Der Satz ist das Ergebnis eines jahrelangen Prozesses, in dem sich die Führungskräfte der Kreisverwaltung immer wieder mit der Frage beschäftigt haben, was den Landkreis und seine Menschen im Kern ausmacht. Unterstützung kam dabei von einer Rügener Werbeagentur.

Doch was sagen Touristiker dazu? „Über Slogans wird immer viel diskutiert. Die Frage ist, wie man sie mit Leben füllt“, sagt Andre Kretzschmar von der Stralsunder Tourismuszentrale. „Nordeln hat für mich erstmal keine Bedeutung, die muss man erst schaffen“, sagt er. Grundsätzlich könne eine Wortschöpfung wie diese aber funktionieren. „Das können sich die Leute merken - wenn man es ihnen gut vermittelt.“

 

 Alexander Müller

Mehr zum Thema

Reinhard Meyer, Chef der Staatskanzlei, plädiert für ein Strukturgesetz und mehr Nutzeffekte für Gäste. Firmen sollten sich intensiver um Fachkräfte kümmern.

08.05.2018

Das große Russland hat die Fußball-WM weit über das Land verteilt. In elf Austragungsorten können Besucher Besonderes erleben - von Hochkultur bis zum Strandleben.

09.05.2018

Moskau ist stolzer Gastgeber und Hauptspielort der Fußball-WM 2018. Russlands Hauptstadt hat sich für das große Event herausgeputzt. Doch so riesig die Metropole ist - Reisende können sie sich auch zu Fuß oder mit dem Fahrrad erkunden. Gegensätze garantiert.

09.05.2018
Anzeige