Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Kräftiger Preisanstieg bei Lebensmitteln in MV
Nachrichten MV aktuell Wirtschaft Kräftiger Preisanstieg bei Lebensmitteln in MV
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:31 09.05.2018
Anzeige
Schwerin

Die Lebensmittelpreise haben in Mecklenburg-Vorpommern in den vergangenen zwölf Monaten kräftig angezogen. Die Verbraucher mussten im April 3,8 Prozent mehr für Lebensmittel und alkoholfreie Getränke ausgeben als vor einem Jahr, wie das Statistische Landesamt am Mittwoch in Schwerin mitteilte. Der Preisauftrieb überstieg deutlich die allgemeine Inflationsrate von 1,5 Prozent.

Die Verbraucher im Nordosten geben gut zehn Prozent ihres Geldes für Lebensmittel und alkoholfreie Getränke aus. Besonders große Preissprünge verzeichnete das Statistikamt bei Butter (plus 31,2 Prozent zu April 2017), Eiern (plus 9,7 Prozent), Milch (plus 10,9) und Äpfeln (plus 36,3). Billiger als vor einem Jahr waren hingegen Kartoffeln (minus 15,5), Tomaten (minus 14,7) und Zucker (minus 3,7).

dpa/mv

Mehr zum Thema

Die Politik plant schon länger ein Logo, das Kunden beim Fleischkauf zeigen soll, wenn Tiere bessere Bedingungen im Stall hatten. Nun legt die neue Ministerin erste Vorstellungen vor - und ändert einiges.

05.05.2018

Die größten Kaffeemarken unter einem Dach: Nestlé mit Nescafé und Nespresso vermarktet künftig Starbucks-Kaffee. Die Schweizer wollen so im US-Markt besser punkten - und den Deutschen Konkurrenz machen.

07.05.2018

Die Bundesregierung hat die sogenannte Musterfeststellungsklage auf den Weg gebracht. Davon profitieren laut Katy Hoffmeister (CDU) Verbraucher und Justiz.

09.05.2018

Den Menschen in Mecklenburg-Vorpommern bleibt im Schnitt knapp 18 000 Euro für Konsum und Sparen.

08.05.2018

Im gelben Blütenteppich klaffen laut Bauernverband Lücken. Durch den Regen sei ein Teil der Pflanzen verfault, andere wuchsen nur mickrig. Auch die Anbaufläche geht zurück.

09.05.2018

Forscher entwickeln Luftteppiche für Schiffsrümpfe. Das reduziert den Treibstoffverbrauch und schützt vor Bewuchs. An der Entwicklung ist auch die Universität Rostock beteiligt.

07.05.2018
Anzeige