Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Linke sieht sich in Aufklärungsbemühungen zur P+S-Pleite bestätigt
Nachrichten MV aktuell Wirtschaft Linke sieht sich in Aufklärungsbemühungen zur P+S-Pleite bestätigt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:47 23.03.2013
Die Linke bemühte sich um Aufklärung der P+S-Pleite. Foto: Jens Buettner/Archiv
Anzeige
Schwerin

Die Linke wertet die staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen zur Pleite der P+S-Werften als Bestätigung ihrer parlamentarischen Bemühungen um Aufklärung. „Die Eröffnung eines Ermittlungsverfahrens gegen aktuelle und frühere Geschäftsführer der P+S-Werften unterstreicht noch einmal die Notwendigkeit der parlamentarischen Untersuchung und Aufarbeitung der Vorgänge auf den Werften, die letztlich zur Insolvenz geführt haben“, sagte der Vorsitzende der Landtags-Linksfraktion, Helmut Holter, am Freitag.

Negative Einflüsse auf die Arbeit des Untersuchungsausschusses befürchte er nicht: „Es gab auch in der Vergangenheit parallele parlamentarische und staatsanwaltliche Untersuchungen.“ Er hoffe auf einen konstruktiven Informationsaustausch, erklärte Holter.

dpa

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Rostock wegen Insolvenzverschleppung auf den P+S-Werften hat nach Angaben des Insolvenzverwalters Berthold Brinkmann keinen Einfluss auf die Verkaufsbemühungen für den Schiffbaubetrieb in Stralsund.

22.03.2013

Die Werften waren möglicherweise bereits seit rund zwei Jahren zahlungsunfähig - also vor Beantragung eines staatlichen Rettungspaketes im Umfang von 152 Millionen Euro.

22.03.2013

Die Gewerkschaft will Lohn- und Gehaltszuwächse von 5,5 Prozent für die rund 140  000 Beschäftigten der Metall- und Elektroindustrie an der Küste durchsetzen.

23.03.2013
Anzeige