Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Post-Warnstreik: 92 000 Briefe bleiben in Mecklenburg liegen
Nachrichten MV aktuell Wirtschaft Post-Warnstreik: 92 000 Briefe bleiben in Mecklenburg liegen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:58 20.04.2013
Auch in Schwerin stockt der Postversand. Foto: Jan-Philipp Strobel
Anzeige
Schwerin

Rund 92 000 Postsendungen aus dem Raum Schwerin sind wegen eines erneuten Warnstreiks bei der Post am Freitag liegengeblieben. Sie werden ihre Empfänger nicht am Samstag erreichen, wie die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi in Hamburg mitteilte. Die Gewerkschaft bestreikte im Briefzentrum der Landeshauptstadt die am Nachmittag beginnende Verteilschicht mit 30 Mitarbeitern. Weitere Streikorte im Norden waren Elmshorn, Hamburg und Lübeck. Im ganzen Norden seien 1,6 Millionen Briefsendungen nicht bearbeitet worden.

Mit der Aktion will Verdi Druck in der laufenden Tarifrunde machen. Die Gewerkschaft fordert für die bundesweit rund 132 000 Tarifbeschäftigten sechs Prozent mehr Geld, mindestens aber 140 Euro mehr im Monat. Die Post hat noch kein Angebot vorgelegt. Die nächste Verhandlungsrunde findet am 25. April statt.

Bereits am Mittwoch waren in Mecklenburg-Vorpommern rund 150 Zusteller in den Warnstreik getreten. Rund 150 000 Haushalte in Westmecklenburg erhielten keine Post.

dpa

Die Stralsunder Schiffbauer arbeiten ihren vorerst letzten Auftrag für die dänische Reederei ab.

19.04.2013

Der geplante Waldtausch zwischen dem Land MV und einem Agrarbetrieb der Unternehmerfamilie Rethmann bleibt auch nach einer Anhörung umstritten.

19.04.2013

Auf der Landesverkehrskonferenz in Linstow (Landkreis Rostock) wird am Donnerstag auch über den Ausbau von Straßen entschieden.

19.04.2013
Anzeige