Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Rossmann und dm legen nach Schlecker-Pleite in MV zu

Rostock Rossmann und dm legen nach Schlecker-Pleite in MV zu

Die neuen Platzhirsche auf dem Drogeriemarkt profitieren vom Aus der einstigen Nummer eins. Während Rossmann auf größere Läden setzt, eröffnet dm weitere Filialen.

Voriger Artikel
Ernährungswirtschaft kurbelt Ausfuhren wieder an
Nächster Artikel
Ostprodukte verlieren an Bekanntheit

In Bewegung: Nach dem Aus für Schlecker ringen andere Anbieter um die Führungsrolle auf dem Drogerie-Markt.

Quelle: Archiv

Rostock. Das Schlecker-Aus vor gut einem Jahr hat große Löcher in den Drogerie-Markt von Mecklenburg-Vorpommern gerissen. Rund 150 Schlecker-Läden und ein Großteil der Filialen des Tochter-Unternehmens Ihr Platz mussten schließen. Viele Standorte sind noch immer verwaist. Profitiert hat die Konkurrenz — die in MV verbliebenen großen Wettbewerber Rossmann und dm. „Das Aus von Schlecker hat definitiv einen Umsatzschub gebracht“, sagt Rossmann-Sprecher Josef Lange auf OZ-Anfrage.

Derzeit betreibt die Dirk Rossmann GmbH mit Stammsitz in Burgwedel (Niedersachsen) in MV 62 Filialen. „In Norddeutschland ist Rossmann quasi Marktführer und flächendeckend gut aufgestellt“, betont Lange. Bundesweit unterhält das Unternehmen mit 1800 die meisten Verkaufsstellen in der Branche (Konzern-Umsatz 2012: 5,95 Milliarden Euro).

Die Nummer eins in Deutschland ist laut „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ die Drogeriemarktkette dm-Drogerie Markt GmbH & Co. KG — trotz einer geringeren Anzahl von 1417 Filialen. Den Angaben zufolge stiegen die Umsätze in der ersten Hälfte des laufenden Geschäftsjahres um 16,2 Prozent auf 2,87 Milliarden Euro. Etwa ein Drittel des Wachstums habe Schlecker verursacht, heißt es in der FAZ. Der für die Expansion verantwortliche dm-Geschäftsführer Markus Trojansky bleibt bei der Einschätzung zurückhaltender. Das Unternehmen sei „auch vor der Schlecker-Insolvenz schon kräftig gewachsen“. Daher sei es schwer zu sagen, wie groß der Schlecker-Effekt tatsächlich sei, erklärt Trojansky gegenüber der OZ. „Fest steht jedoch, dass viele Schlecker-Kunden ihren Weg zu uns gefunden haben.“

Deutschlandweit habe dm zudem „eine vierstellige Zahl“ ehemaliger Schlecker-Beschäftigten übernommen.

Konkrete Zahlen, wie viele der ehemals rund 750 Schlecker-Mitarbeiter in MV zu dm oder Rossmann wechselten, nannten beide Unternehmen nicht. Der größte Drogerie-Arbeitgeber im Nordosten ist derzeit Rossmann mit 712 Beschäftigten — Tendenz „leicht steigend“, wie Lange erklärt. Die erste Rossmann-Filiale war 1991 in Lübtheen (Kreis Ludwigslust-Parchim) eröffnet und 2004 wieder geschlossen worden.

Grund: Um einen Markt wirtschaftlich zu betreiben, gehe Rossmann selten in Orte unter 10 000 Einwohner, sagt der Sprecher. Lübtheen hat aktuell etwa 4650 Einwohner.

Mitbewerber dm ist noch nicht so lange in MV vertreten. Der erste Markt wurde 2009 in Rostock eröffnet. Mittlerweile betreibt das Familienunternehmen mit Konzernsitz in Karlsruhe (Baden-Württemberg) neun Filialen im Nordosten und beschäftigt hier 132 Mitarbeiter. „Wir sind stets auf der Suche nach geeigneten Objekten“, sagt Trojansky. Im Dezember werde beispielsweise ein dm-Markt in Schwerin eröffnet.

Auch Rossmann treibt die Expansion weiter voran, vor allem aber in Süd- und Westdeutschland. In MV wird eher in den Ausbau bestehender Filialen investiert. Oder kleine Standorte werden durch größere ersetzt. Rossmann-Sprecher Lange: Es würden Märkte „mit mindestens 600 Quadratmeter Verkaufsfläche gesucht“, in denen das Sortiment von bis zu 17 500 Artikeln präsentiert werden könne.

In den Sog des Schlecker-Niedergangs war auch das Tochter-Unternehmen Ihr Platz geraten. Vor etwa einem Jahr gab es in MV noch 22 Ihr-Platz-Filialen, denen das Aus drohte. Doch vollständig verschwunden ist das grüne Logo nicht. Sechs Ihr-Platz-Märkte wurden im Nordosten gerettet. Die ehemaligen selbstständigen Franchisenehmer kamen unter das Dach der Für-Sie-Handelsgenossenschaft, einem Mitgliedsunternehmen der Rewe Gruppe, das auch die Namensrechte für Ihr Platz vom Insolvenzverwalter erworben hatte.

Schlecker-Märkte seit Juni 2012 geschlossen

7000 Läden betrieb der ehemalige Platzhirsch Schlecker in Deutschland vor der Eröffnung des Insolvenzverfahrens im März 2012. Die Mitarbeiterzahl lag bei 30 000. Ende Juni 2012 schlossen die letzten Schlecker-Märkte.

1417 Filialen hat die nachgerückte Nummer eins dm. Im Geschäftsjahr 2011/2012 schrieb der Konzern einen Umsatz von 6,87 Milliarden Euro .
Die neue Nummer zwei Rossmann (1800 Filialen) verbuchte einen Umsatz von 5,95 Milliarden Euro.

Die nach der Schlecker-Pleite noch verbliebene dritte große Drogeriemarktkette Müller ist vor allem in Süd- und Westdeutschland präsent und betreibt in MV keine Filiale.

Axel Meyer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.