Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Steuerzahler-Schwarzbuch mit vier Fällen aus MV
Nachrichten MV aktuell Wirtschaft Steuerzahler-Schwarzbuch mit vier Fällen aus MV
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:14 07.10.2016
In Schwerin sind Straßenbahnschienen auf der falschen Seite verlegt worden. Kosten für die Steuerzahler: 137 000 Euro. Quelle: Cornelius Kettler
Anzeige
Schwerin

Das diesjährige Schwarzbuch des Bundes der Steuerzahler, das am Donnerstag in Berlin vorgelegt worden ist, listet auch vier Fälle mutmaßlicher Steuerverschwendung in Mecklenburg-Vorpommern auf. Dazu gehört die Verlegung von Straßenbahnschienen auf der falschen Straßenseite in Schwerin. Dadurch passe der Anschluss nicht mehr an die Gleise am gerade sanierten, zentralen Nahverkehrsknotenpunkt Marienplatz. Die neue Fußgängerzone dort werde nun aufgerissen, um den Gleisanschluss herzustellen - zusätzliche Kosten laut Bund der Steuerzahler: 137 000 Euro. Sein Fazit: Mit einer Planung aus einem Guss wäre der Schaden vermieden worden.

Weitere Fälle im Schwarzbuch betreffen den Kauf eines maroden Hauses für die Feuerwehr in Boizenburg (Landkreis Ludwigslust-Parchim), fast zehn Millionen Euro Kosten für 70 neue Bootsliegeplätze in Waren an der Müritz und einen umstrittenen Radwege-Bau in Schwerin.

dpa

Mehr zum Thema

Bund und Länder treten bei den Verhandlungen über das künftige Finanzgeflecht seit langem auf der Stelle. Nach einem Spitzentreffen im Kanzleramt werden zumindest weitere Gespräche vereinbart. Schäuble hofft, mit einem neuen Modell alle 16 Länder zu überzeugen.

05.10.2016
Wirtschaft «Existenzfähiges Geschäftsmodell» - IWF nimmt Stellung zur Deutschen Bank

Die Deutsche Bank ist in Schwierigkeiten, in internationalen Kreisen macht der Ruf nach einer staatlichen Geldspritze die Runde. Auch der Internationale Währungsfonds nimmt Stellung zu Deutschlands größtem Bankhaus.

06.10.2016

Der IWF lässt nicht locker: Deutschland gehöre zu den Ländern, die Spielraum für mehr Investitionen hätten und diesen nutzen sollten. Die geplanten Steuersenkungen allein reichten nicht. Die Turbulenzen um die Deutsche Bank sorgen auch in Washington für viel Gesprächsstoff.

07.10.2016

Bund der Steuerzahler stellt „Schwarzbuch“ vor +++ Sozialministerin Hesse trifft sich mit Wolgaster Bürgerinitiative +++ Jahreskongress zur politischen Bildung beginnt +++ Gläubiger des insolventen Agrarunternehmens KTG Agrar SE treffen sich

06.10.2016

Manche Hobbygärtner lassen die Sommerblumen noch stehen, andere haben schon die Herbstblüher gesetzt. Für Gartenmärkte bedeutet das eine Bilanz, die so durchwachsen ist wie das Wetter.

01.10.2016

Unterirdische Mega-Leitungen sollen ab 2025 von der Nordsee gen Süden führen. An fast allen östlichen Bundesländern würden die Strom-Autobahnen jedoch vorbeiführen.

30.09.2016
Anzeige