Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Wismarer bedrohte Sanitäter

Wismar Wismarer bedrohte Sanitäter

Mann zog Waffe und schoss sich ins Gesicht

Wismar. Bei einem Rettungseinsatz in Wismar am Mittwochabend hat ein 35-jähriger Mann Sanitäter mit einer Schreckschusspistole bedroht. Wie die Polizei gestern mitteilte, hatte seine Mutter gegen 21 Uhr den Notdienst gerufen, weil er über Schmerzen im Brustbereich geklagt hatte. Als die Rettungskräfte in die Wohnung kamen, wurde der Mann plötzlich sehr aggressiv, zog die Waffe, lud diese und drohte damit. Die Sanitäter ergriffen mit der Mutter die Flucht und alarmierten die Polizei. Dann hörten sie aus dem Inneren des Hauses einen Schuss. Der Mann hatte sich ins Gesicht geschossen. Er erlitt dadurch Verbrennungen, wurde jedoch nicht lebensbedrohlich verletzt.

Die Hintergründe der Tat sind noch unklar. Eine Blutprobe soll zeigen, ob der Mann unter Drogen- oder Alkoholeinfluss stand. Zudem wird gegen ihn wegen Bedrohung von Rettern ermittelt.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel

Befürworter und Gegner des Namenspatrons werfen sich gegenseitig Diffamierung und Populismus vor

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus MV aktuell
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.