Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Wo bitte geht’s zur Fähre?
Nachrichten MV aktuell Wo bitte geht’s zur Fähre?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:46 02.10.2017

Auf Suche nach der Fähre sind immer wieder Urlauber und sogar Trucker am Verzweifeln, die in Putgarten auf Rügen ankommen. „Zweimal im Monat kommt das bestimmt vor“, sagt Bürgermeisterin Iris Möbius. Meistens seien es Menschen aus dem Ausland. „Wir zeigen ihnen dann auf der Karte, wo sie eigentlich hin müssen – dann gibt’s das große Staunen und den großen Schock“, erzählt die Rüganerin. Kein Wunder, beträgt die Entfernung zum eigentlichen Ziel satte 380 Kilometer und mehr als vier Stunden Fahrzeit – ohne Stau. In Puttgarden auf Fehmarn in Schleswig-Holstein kennt man diese Geschichten natürlich. Doch auch hier landeten schon „falsche“ Urlaubsgäste. So wollte ein norwegisches Pärchen zu seinem Quartier in Putgarten auf Rügen, steuerte zunächst aber in Richtung Puttgarden auf Fehmarn. Dort verloren die beiden auch noch eine Tasche samt Wertsachen. Sie baten die Bundespolizei um Hilfe – und hatten am Ende die Tasche zurück und ihr Ziel erreicht.

Verwechslungen der Inselorte gab es auch schon früher. Als in der NS-Zeit in Puttgarden Wohnbaracken für eine Funk-Mess-Lehrabteilung der Kriegsmarine eingerichtet werden sollten, entpuppte sich dies als Namensirrtum der Marineleitung. Denn geplant war sie auf Rügen. Fehmarns Heimatforscher Karl-Wilhelm Klahn sagt: „Mitten in der Bauzeit kam eine Autokolonne mit höheren Offizieren, die einen sofortigen Baustopp anordneten.“ Bald ging es trotzdem weiter, nach Kriegsende wurde daraus zunächst ein Internierungslager, später ein Barackenlager für Flüchtlinge. Nach der deutsch-deutschen Wiedervereinigung gab es anfangs auf Vereinsebene zaghafte Kontakte zwischen beiden Dörfern, die aber wieder einschliefen.

OZ

Bernd Bröcker (Unabhängige Bürger Elmenhorst), Bürgermeister von Elmenhorst in Schleswig-Holstein, hat schon ein paar Mal Verwechslungen mit einem anderen Elmenhorst erlebt.

02.10.2017

Peter Kokocinski ist seit dem 29. Mai 2017 Bürgermeister von Schönberg in Schleswig-Holstein. Bereits kurz nach seiner Wahl musste er in seinem Umfeld Verwechslungen aufklären.

02.10.2017

In die Seestraße wollten sie und landeten im Seeweg – und zwar am anderen Ende der Ostsee.

02.10.2017
Anzeige