Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Zahl der Drogentoten gestiegen
Nachrichten MV aktuell Zahl der Drogentoten gestiegen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 09.05.2017
Berlin/Schwerin

. Die Zahl der Drogentoten in Mecklenburg-Vorpommern hat sich im vergangenen Jahr fast verdoppelt. Neun Menschen starben an Rauschgift (Vorjahr: fünf), wie aus dem Jahresbericht 2016 der Drogenbeauftragten der Bundesregierung, Marlene Mortler (CSU), hervorgeht, den sie gemeinsam mit dem Bundeskriminalamt gestern in Berlin vorlegte. Bundesweit wurden im vergangenen Jahr 1333 Drogentote registriert (plus neun Prozent).

Mortler forderte umfassende Hilfen für Abhängige und deren Angehörige. Prävention und Frühintervention seien die Schlagwörter, sagte sie. „Jeder, der erstmalig mit einer verbotenen Substanz aufgegriffen wird, muss mit seinem Drogenkonsum konfrontiert werden und umgehend Beratung erhalten.“

In MV gibt es ein Netz von rund 30 Beratungs- und Hilfsangeboten, erklärte Gesundheitsminister Harry Glawe (CDU). Laut Rainer Siedelberg von der Landeskoor dinierungsstelle für Suchtvorbeugung dauert es maximal eine Woche bis zum Beratungstermin.

In Wolgast starb im Juni 2016 ein 14-jähriges Mädchen an einem Cocktail aus Drogen und Medikamenten. In Rostock entdeckte die Polizei im Dezember in einer Wohnung drei Drogentote. Die Menschen im Alter zwischen 32 und 41 Jahren waren nach dem Konsum eines Fentanyl-haltigen Betäubungsmittels gestorben.

OZ

Mehr zum Thema

Zum zweiten Mal ist Marco Sturm als Bundestrainer für die deutsche Eishockey-Auswahl bei einer WM verantwortlich. Die Erwartungen vor dem Heim-Turnier sind riesig. „Die Mannschaft ist gut genug für was Tolles“, sagte der 38-Jährige im dpa-Interview.

04.05.2017

Mit Gespür für den Moment schoss der Stralsunder Fotografen Harry Hardenberg einzigartige Bilder

06.05.2017

38 Jahre wirkte die OSTSEE-ZEITUNG als Organ der SED-Bezirksleitung Rostock, danach seit gut 27 Jahren als unabhängige Tageszeitung. Ein Gespräch mit den Chefredakteuren Andreas Ebel und Dr. Siegbert Schütt.

06.05.2017

Thema Wohlfahrtsverbände: Gremium verschiebt alle AfD-Anträge

09.05.2017

Rechte Szene schürt Ängste in sozialen Netzwerken

09.05.2017

Rehberg: Geld für Straßen und ÖPNV „versickert“ / Ministerium weist Kritik zurück

09.05.2017