Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Zu wenig Beamte: Bürger sollen Steuern selbst ausrechnen
Nachrichten MV aktuell Zu wenig Beamte: Bürger sollen Steuern selbst ausrechnen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:45 10.04.2013
Selbst ist der Steuerpflichtige: Die Finanzämter schaffen ihre Arbeit kaum noch. Quelle: Jens-Ulrich Koch
Schwerin

Die Steuerzahler in Mecklenburg-Vorpommern könnten bald gezwungen sein, ihre Abgaben fürs Finanzamt selbst auszurechnen. Hintergrund ist eine Pensionierungswelle. Laut Finanzministerin Heike Polzin (SPD) sinkt die Zahl der Mitarbeiter in den Ämtern bis 2020 von derzeit 2401 um 171 Stellen. 292 Finanzbeamte gehen in Rente.

Polzin hält es daher für sinnvoll, dass Bürger ihre Steuerlast künftig selbst bestimmen: „Grundsätzlich stehen wir allen Verfahren, die unsere Mitarbeiter entlasten, aufgeschlossen gegenüber.“ Für die Umsetzung fehle aber ein Bundesgesetz.

Zusätzlichen Druck verursacht der hohe Krankenstand: Nach Angaben des Deutschen Beamtenbundes (dbb) fehlte im Nordosten jeder Finanzbeamte 2012 durchschnittlich 20 Tage – doppelt so viele wie im Bundesdurchschnitt.

Lesen Sie mehr zum Thema in der Mittwochsausgabe der OSTSEE-ZEITUNG.

OZ

Der traditionelle Saisonstart der Weißen Flotte zu Ostern fällt aller Voraussicht nach der Kälte zum Opfer. In der Schlossbucht des Schweriner Sees, wo die Ausflugsschiffe der Weißen Flotte Schwerin liegen, sei das Eis fünf Zentimeter dick, sagte Verkaufsleiter Andreas Rosin in einer dpa-Umfrage.

27.03.2013

Die Universitätsklinik Rostock gibt erstmals eine Broschüre mit den Adresse aller Kliniken und Rehabilitationseinrichtungen im Nordosten heraus.

27.03.2013

Die Polizei fahndet nach einem Unbekannten mit einem auffälligen Tattoo, der in Rostock-Dierkow die Kasse eines Geschäfts ausgeraubt hat.

27.03.2013