Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 18 ° wolkig

Navigation:
Zusammenleben im Stadtteil verbessern

Rostock Zusammenleben im Stadtteil verbessern

Die Seite 1 der OSTSEE- ZEITUNG liest Siegfried Engel jeden Tag – natürlich – als erstes. „Die OZ ist meine Heimatzeitung, auf der ersten Seite wird alles Wichtige angerissen“, erklärt der Rostocker.

Rostock. Die Seite 1 der OSTSEE- ZEITUNG liest Siegfried Engel jeden Tag – natürlich – als erstes. „Die OZ ist meine Heimatzeitung, auf der ersten Seite wird alles Wichtige angerissen“, erklärt der Rostocker. Seitdem die OZ im August 1952 das erste Mal erschienen war, hat Engel das Blatt abonniert.

Auf den Seiten erfahre er vieles darüber, was für ihn interessant ist. „Ich will vor allem wissen, was jeden Tag in meinem Stadtteil Lütten Klein passiert“, sagt der 75-Jährige. Ein Thema liege ihm dabei besonders am Herzen: „Alt werden in Lütten Klein“. Das sei in diesem Stadtteil sehr gut möglich. Hier ist viel gebaut worden. Kino, Sparkasse, Ärztehaus sowie Einkaufsmärkte erleichtern den Einwohnern das Leben. „Besser geht’s nicht“, betont Engel.

Ebenso wichtig wie die Neuigkeiten aus seiner direkten Umgebung seien für ihn die Berichte über das Geschehen in den anderen Rostocker Stadteilen sowie in ganz Mecklenburg-Vorpommern, meint Siegfried Engel.

Während seines Berufslebens blieb er immer mit Rostock verbunden. Von 1957 bis 1960 lernte er Schiffsschlosser auf der Neptun Werft. Von 1963 bis 1970 fuhr er auf Schiffen des Fischkombinats von Rostock aus auf die hohe See hinaus. 1970 gab er den Seemannsberuf jedoch auf – die Ehe mit seiner Frau war ihm wichtiger. Später arbeitete er als Schlossermeister für Landwirtschaftstechnik. Sogar einen Imbissstand betrieb Engel, von 1990 bis 1994 im Rostocker Stadtteil Toitenwinkel.

Über sein Wohngebiet Lütten Klein kann Engel noch mehr Positives erzählen: Aus der OZ hatte er erfahren, dass die Rostocker Straßenbahn AG jetzt mit sechs neuen Niederflur- Bussen im Linienbetrieb fährt. Die Fahrzeuge seien behindertengerecht ausgestattet, lobt er die stufenfreien Türen, Klapprampe sowie einen Rollstuhlfahrerplatz. Auch die Straßenbahn in Lütten Klein fahre sehr gut.

Trotz aller Annehmlichkeiten macht ihm jedoch etwas zu schaffen: Siegfried Engel pflegt seit 2009 seine Frau Christel (72), die schwerkrank und auf den Rollstuhl angewiesen ist. Deshalb könne er seine Frau nicht alleine lassen. „Ich suche für sie einen Platz, vielleicht an einem Tag in der Woche, damit ich dann auch mal etwas für mich machen kann“, sagt er. Bei Vereinen, Sozialorganisationen und Kirchgemeinden habe er bisher keine Möglichkeit gefunden. „Ich finde, das Zusammenleben in Lütten Klein müsste noch besser koordiniert werden. Dabei möchte ich mithelfen“, betont Siegfried Engel.

bs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus MV aktuell
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.