Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Medien Rekordbeteiligung beim „Goldenen Spatz“
Nachrichten Medien Rekordbeteiligung beim „Goldenen Spatz“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:00 18.01.2018
Das Maskottchen des Kinderfilmfestivals «Goldener Spatz» ist vor und nach der Preisverleihung für die Animation der vielen Besucher zuständig. Quelle: dpa-Zentralbild
Anzeige
Erfurt

Neuer Rekord beim Kinder-Medien-Festival „Goldener Spatz“: Für alle fünf Kategorien des Wettbewerbs seien in diesem Jahr mit 196 deutschsprachigen Filmen und Fernsehbeiträgen so viele Produktionen, wie noch nie eingereicht worden, sagt Festivalleiterin Nicola Jones. Drei Auswahlkommissionen hätten in den vergangen Tagen 94 Stunden Material gesichtet - eine deutliche Steigerung zu den 65 Stunden im vergangenen Jahr.

Bis zur Entscheidung über die Vergabe der begehrten Spatzen am 15. Juni stehe vor den Festival-Machern jetzt noch sehr viel Arbeit. Aus den zahlreichen Bewerbungen für die Kinderjury müssten jetzt die geeigneten 9- bis 13-jährigen Jungen und Mädchen aus allen Bundesländern sowie aus Österreich, der Schweiz, Südtirol, dem Fürstentum Liechtenstein, der deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens und aus Luxemburg herausgesucht werden, sagte Jones.

Parallel werde das Wettbewerbsprogramm zusammengestellt. In jeder Kategorie (Kino-/Fernsehfilme, Kurzfilme, Serie/Reihe, Information/Dokumentation und Unterhaltung) könnten am Ende fünf bis acht Produktionen an den Start gehen. Zudem warte die 26. Auflage des Festivals auch wieder mit einem medienpädagogischen Programm in Gera und einem für Fachbesucher in Erfurt auf.

Das jährlich in den beiden Thüringer Städten stattfindende Festival ist das größte seiner Art in Deutschland. In der gleichnamigen Stiftung engagieren sich neben den Sendern MDR, ZDF und RTL auch die Thüringer Landesmedienanstalt und die Mitteldeutsche Medienförderung. 2017 kamen 17.000 Besucher zum „Goldenen Spatz“. In diesem Jahr beginnt das Festival am 10. Juni in Gera.

Von RND/epd

Egal ob sie auf Netflix, Amazon, Sky oder im klassischen Fernsehen laufen: Auf die neue Staffel der Lieblingsserie zu warten, ist für jeden Fan eine harte Geduldsprobe. Bei einigen Serien hat das Warten in diesem Jahr aber ein Ende.

18.01.2018

Machten aus Russland gesteuerte Facebook-Accounts Stimmung für den Brexit? Facebook fand erst keine Hinweise darauf – schaut jetzt aber noch einmal genauer hin.

18.01.2018

Zum ersten Mal hat eine Serie eines Streaminganbieters Chancen auf einen Grimme-Preis. Die in Deutschland produzierte Netflix-Produktion „Dark“ erhielt nach Angaben der Veranstalter eine Spezialnominierung für Buch und Idee.

17.01.2018
Anzeige