Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Medien Twitter-Tweet: Trump schlägt „weltweites Netzwerk“ gegen CNN vor
Nachrichten Medien Twitter-Tweet: Trump schlägt „weltweites Netzwerk“ gegen CNN vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:09 27.11.2018
Schießt sich gern auf CNN ein: US-Präsident Donald Trump. Quelle: picture alliance/AP Images
New York

US-Präsident Donald Trump hat ein „eigenes weltweites Netzwerk“ gegen CNN vorgeschlagen. Damit solle ein Gegengewicht zu international vom Sender verbreiteten Nachrichten geschaffen werden, twitterte Trump am Montag. CNN „hat eine mächtige Stimme und stellt die Vereinigten Staaten in einer unfairen und falschen Weise dar“, ergänzte er. „Da muss man etwas tun.“ Mit „unserem eigenen weltweiten Netzwerk“ solle „der Welt gezeigt werden, wie wir wirklich sind. GROSSARTIG!“, schrieb Trump.

Was Trump mit „unserem eigenen weltweiten Netzwerk“ meinte, war unklar. Die US-Regierung betreibt bereits Voice of America, den offiziellen staatlichen Auslandssender, der 2017 weltweit rund 275 Millionen Menschen über TV, Radio, Internet und sozialen Medien mit Nachrichten aus den USA erreichte.

Voice of America will authentisches Amerikabild vermitteln

Voice of America ist seit dem Zweiten Weltkrieg auf Sendung und nach eigenen Angaben darum bemüht, ein authentisches Amerikabild zu vermitteln, sich dabei jedoch nicht von einem US-Präsidenten bestimmter politischer Couleur beeinflussen zu lassen. In der Satzung des staatlichen Senders, die 1976 im Gesetz festgeschrieben wurde, heißt es: Voice of America „wird Amerika präsentieren, nicht ein bestimmtes Segment der amerikanischen Gesellschaft, und wird daher eine ausgewogene und umfassende Darstellung wichtiger amerikanischer Denkweisen und Institutionen zeigen.“ Zu Trumps jüngstem Tweet gab Voice of America keinen Kommentar ab.

Auch CNN äußerte sich zunächst nicht zu dessen neuer Kritik. Der TV-Sender und dessen Reporter sind wiederholt Zielscheiben von Verbalattacken des Präsidenten. Erst jüngst strebte das Weiße Haus den Entzug des Zutrittsrechts für CNN-Reporter Jim Acosta an, gab jedoch inmitten einer juristischen Auseinandersetzung letztlich klein bei.

Beobachter rätseln über Trump-Tweet

Dass Trump sich nun auf die globale Reichweite von CNN fokussiert, gab Beobachtern ebenfalls Rätsel auf. CNN International ist der TV-Nachrichtensender mit der weltweit größten Verbreitung, danach folgt BBC World News.

Trumps Lieblings Nachrichtensender Fox News ist in fast 100 Ländern zu sehen, kann bei der Reichweite mit CNN aber nicht mithalten. Der Präsident hat sich bereits beklagt, bei Auslandsreisen in Hotels keine Alternative zu CNN zu haben.

Von RND /dpa

Mit einen täglichen Newsletter über das Programm können Leser mobil die wichtigsten Themen des Tages abrufen.

Disney prescht nach vorn und legt einen Animationsklassiker nach dem anderen neu auf. 2019 ist unter anderem „Der König der Löwen“ an der Reihe. Der erste Trailer sorgte im Netz zwar zunächst für unterschiedliche Reaktionen – stößt aber dennoch den bisherigen Rekordhalter vom Klick-Thron.

26.11.2018

Bunt, knallig, laut: So war Viva früher als Stefan Raab noch Ukulele spielte und Mola Adebisi moderierte. Einst war der Musiksender Sprungbrett für junge Moderatoren. Doch das ist er lange nicht mehr. Jetzt wird Viva 25 Jahre alt – und macht die Musik aus.

26.11.2018