Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Panorama 25 Jahre „Mayday“ - Dortmund tanzt die Nacht durch
Nachrichten Panorama 25 Jahre „Mayday“ - Dortmund tanzt die Nacht durch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:56 12.05.2016
Anzeige
Dortmund

Die Techno-Nacht „Mayday“ feiert in Dortmund Jubiläum. Die elektronische Tanzmusik, in ihren Anfängen unter dem Oberbegriff „Techno“ bekannt geworden, hat Experten zufolge auch 25 Jahre nach der ersten „Mayday“ nichts an Vitalität eingebüßt.

So oft Techno totgesagt worden sei, so oft habe er sich neu erfunden, sagte Oliver Vordemvenne vom „Mayday“-Veranstalter I-Motion. „Techno wird es so lange geben, wie Menschen tanzen wollen.“

Die Dortmunder „Mayday“ steigt am 30. April in den Westfalenhallen und geht die ganze Nacht durch. Erwartet werden bis zu 25 000 Besucher. Auf fünf verschiedenen Floors spielen 50 Headliner ihre Acts. Auf dem Nostalgie-Floor „Twenty Dome“ gibt es Tracks aus den Anfangsjahren. Dort sollen auch Licht, Deko und Sounds an die Ursprünge der „Mayday“ erinnern.

Aus Sicht des Dortmunder Musikforschers und Soziologen Ronald Hitzler ist die Musiknacht noch reicher an Ausdrucksformen geworden und greift immer mehr auch Elemente anderer Musikrichtungen auf. Thomas Mania vom Rock'n'Popmuseum Gronau verweist auf Einflüsse von Künstlern wie Avicii, David Guetta und Robin Schulz. Ihre Produktivität habe „Electronic Dance Music“ (EDM) popgängiger gemacht und an die oberen Plätze der Verkaufsstatistiken gebracht.

dpa

Mehr zum Thema

Die moderne Formel 1 ist ein Datenpuzzle mit Millionen Teilen. Einem Tüftler wie Nico Rosberg kommt die Detailarbeit im Grenzbereich entgegen. Das hat sich der WM-Spitzenreiter auch bei Michael Schumacher abgeschaut.

12.05.2016

Das Filmfestival im Stadthafen startet am 19. Mai / Arne Papenhagen leitet das Filmfest ab diesem Jahr / Dem OZelot sagt der Rostocker, inwiefern ihn viele der eingereichten Werke beeindruckt haben

12.05.2016

Mit „A Moon Shaped Pool“ veröffentlichen die Briten ein ungewohnt ruhiges Album – vorerst nur online

12.05.2016

Mit seinem Debütalbum „Harieschaim“ ist der in Berlin lebende Baritonsänger Max Gruber unter dem Namen Drangsal zurzeit der Liebling der Musikkritiker.

28.04.2016

Einfach rumhängen, das gab es früher auch schon. Ende der 1960er tauchten im deutschen Film Langzeitstudenten, Hippies, Herumtreiber und Gammler auf.

28.04.2016
Fahrschule Kleiner OZ-Fahrschulratgeber - Folge 3: Fahrsicherheit & TÜV

Damit Sie gut auf den Straßenverkehr vorbereitet sind, stellt die OZ wichtige Tipps sowie aktuelle Artikel zum Thema Führerschein zusammen. Jede Woche widmen wir uns zudem in kurzen Animationsfilmen einem bestimmten Thema.

19.05.2016
Anzeige