Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Panorama 86 Prozent für Verschärfung des Sexualstrafrechts
Nachrichten Panorama 86 Prozent für Verschärfung des Sexualstrafrechts
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:04 18.06.2016
Anzeige
Berlin

Eine große Mehrheit der Deutschen ist für eine Verschärfung des Sexualstrafrechts. Im Deutschlandtrend befürworten 86 Prozent, dass das Sexualstrafrecht dahingehend verschärft wird, dass ein eindeutiges „Nein“ des Opfers bei einer Vergewaltigung ausreicht, um den Täter zu bestrafen.

Zehn Prozent der Befragten halten die bisherige Gesetzeslage für ausreichend. Bisher kann eine Vergewaltigung nur dann zur Strafe gebracht werden, wenn sich das Opfer körperlich zur Wehr setzt. Bei den Frauen begrüßen 90 Prozent eine Änderung. Bei den befragten Männern sind es 82 Prozent.

Union und SPD sind sich grundsätzlich einig über weitere Strafrechtsverschärfungen zum Schutz vor sexuellen Übergriffen. Verankert werden soll das Prinzip, dass ein klares „Nein“ für eine Bestrafung von Tätern reichen soll. Vorgesehen sind außerdem neue Tatbestände, die aufdringliches Grapschen und sexuelle Attacken aus einer Gruppe heraus erfassen. Das Gesetz soll noch vor der Mitte Juli beginnenden Sommerpause verabschiedet werden.

dpa

Wenn er nicht gerade Filme dreht, ist der schwedische Schauspieler Stellan Skarsgård (65) Hausmann. Er sei Familienmensch und ein echter „Latte-Papa“, sagte der achtfache Vater der Zeitschrift „Nido“.

18.06.2016

Der Krieg gegen den Terror im Nahen Osten ist das eine. Barack Obama will dem Terror in den USA aber auch mit neuen Waffengesetzen bekämpfen: Wer keine Waffen kaufen kann, kann keine Unschuldigen umbringen.

17.06.2016

Dramatische Szenen während eines lustigen TV-Drehs: Anthony Kiedis, Sänger der Red Hot Chili Peppers, hat nach eigenen Angaben einem Baby das Leben gerettet.

19.06.2016
Anzeige