Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Panorama 86-jährige Graffiti-Sprüherin festgenommen
Nachrichten Panorama 86-jährige Graffiti-Sprüherin festgenommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:30 11.04.2017
Die Friedensaktivistin Louise Schneider (86) sprüht am Bundesplatz in Bern (Schweiz) ein Graffiti mit dem Wortlaut „Geld für Waffen tötet“ an eine Absperrwand der Schweizer Nationalbank. Quelle: Anthony Anex
Anzeige
Bern

Mit rotem Spray hat eine 86 Jahre alte Aktivistin in Bern die Absperrwand vor der Schweizer Nationalbank neu beschriftet. „Geld für Waffen tötet“, schrieb die Friedensaktivistin Louise Schneider unter den Augen von Fotografen und Kamerateams. Die Polizei ließ nicht lange auf sich warten und nahm die Frau fest. Die Beamten halfen ihr freundlich über die hohe Einstiegskante in den Streifenwagen.

Schneider ist keine Unbekannte: Sie ist Mitglied der Organisation „Schweiz ohne Armee“ und hat zeitlebens gegen jede Form von Gewalt gekämpft. Am Dienstag startete die Gruppe eine Unterschriftenaktion. Ihre Initiative heißt: „Für ein Verbot der Finanzierung von Kriegsmaterialproduzenten“. Wenn sie innerhalb von 18 Monaten 100 000 Unterschriften zusammenbekommt, muss das Volk darüber abstimmen.

OZ

Mehr zum Thema
Kultur Monumental und mythisch - Damien Hirst in Venedig

Um Damien Hirst war es etwas still geworden. In Venedig kehrt das britische Enfant terrible wieder ins Rampenlicht zurück: mit einer Doppelschau, in der Hirst Gigantomanie und seinen Mythos zelebriert.

09.04.2017

Wer macht da Yoga vor antiken Säulen? Wohin wollen die Reiter in der Athener Altstadt? Warum liegen Jute-Säcke auf dem Syntagma-Platz? Und vor allem: Was genau ist eigentlich die documenta?

09.04.2017
Kultur Wandbild der Brüderlichkeit - Grenzzaun wird zu Kunst mit Botschaft

Schon jetzt trennt ein metallener Zaun streckenweise die USA und Mexiko. In der Grenzstadt Tijuana haben Künstler zu Pinsel und Farbe gegriffen und Wandmalereien entstehen lassen - auch aus Protest gegen die Migrationspolitik von US-Präsident Trump.

11.04.2017

Ein Facebook-Nutzer zeigt einen anderen an – es geht um zwei Hass-Postings gegen die Grünen-Politikerin Claudia Roth. Im Prozess gegen den Urheber verhängt das Gericht nun eine deutliche Strafe: 4800 Euro muss der Hetzer zahlen.

11.04.2017

Ende 2015 hat es in San Bernardino eine Tragödie mit 14 Toten gegeben. Nun fallen in der Stadt in Kalifornien Schüsse in einer Schule - offenkundig ein Familiendrama, das auch unbeteiligte Schüler trifft.

11.04.2017

Die Zahl der Hinrichtungen weltweit ist im vergangenen Jahr zurückgegangen. Die der Todesurteile ist hingegen gestiegen. Insgesamt wurden laut Amnesty International 2016 mindestens 1.032 Menschen exekutiert. Das ist über ein Drittel weniger als im Vorjahr.

11.04.2017
Anzeige