Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Panorama 9/11-Überlebender stirbt bei Terroranschlag in Nairobi
Nachrichten Panorama 9/11-Überlebender stirbt bei Terroranschlag in Nairobi
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:38 17.01.2019
19 Stunden dauerte es, bis die kenianischen Streitkräfte die Attentäter stellen und töten konnten. Quelle: Ben Curtis/AP
Nairobi

Bei einem amerikanischen Todesopfer des Anschlags in Nairobi handelt es sich um Jason Spindler. Das bestätigte die kenianische Polizei. Seine Familie gibt an, dass der 40-Jährige am 11. September 2001 im World Trade Center gearbeitet habe, als Terroristen Flugzeuge in die Hochhäuser flogen und rund 3000 Menschen töteten.

Seine Mutter sagte in einem Interview mit dem TV-Sender ABC13, dass ihr Sohn an jenem 11. September zu spät dran gewesen sei und gerade die U-Bahn-Station verließ, als der erste der Zwillingstürme zusammenstürzte. Er habe bei den Rettungsarbeiten geholfen und sei voll mit Staub bedeckt nach Hause gekommen.

Mehr zum Thema:
Nach Anschlag: Einwohner starten Kampagne für Kenia

Beim Mittagessen erschossen

Sie sagte zudem NBC News, ihr Sohn habe einen positiven Wandel in der Dritten Welt und den aufkommenden Märkten bewirken wollen. Sein Bruder Jonathan schrieb in einem privaten Facebook-Post, Jason sei ein Kämpfer gewesen.

Am 11. September 2001 konnte Jason Spindler noch Verschütteten helfen, nun starb er bei dem Anschlag in Nairobi. Quelle: AP

Spindler war Geschäftsmann und arbeitete als Chief Executive Officer bei der Firma I-Dev International, die ihren Sitz in dem betroffenen Gebäudekomplex hat. Erschossen wurde er demnach beim Mittagessen im Dusit Hotel, gemeinsam mit einem Kollegen.

Britischer Entwicklungshelfer unter Opfern

Auch ein Brite kam ums Leben. Luke Potter war der Afrika-Programmverantwortliche der Hilfsaktion „Gatsby Africa“ und zog erst kürzlich in die kenianische Hauptstadt. „Luke hat die letzten zehn Jahre seines Lebens damit verbracht, den ärmsten Menschen der Welt zu helfen.“

Bei dem Terroranschlag in Nairobi, den die somalische Terrormiliz Al-Shabaab für sich reklamiert, starben nach neuesten Meldungen der Polizei 21 Menschen. Nach wie vor werden Menschen vermisst.

Al-Shabaab terrorisiert Kenia

Der Anschlag vom Dienstag war nicht der erste der Terrormiliz Al Shabaab in Kenia. 2013 überfielen Attentäter das Einkaufszentrum Westgate Mall in Nairobi und töteten mindestens 67 Menschen. 2015 starben 148 Menschen, hauptsächlich Studenten, bei dem Anschlag auf die Universität von Garissa im Norden des Landes.

Von RND/msk

Ein amerikanischer Trophäenjäger hat 100.000 Dollar dafür bezahlt, ein Exemplar der gefährdeten Schraubenziege zu töten. Tierschützer bezeichnen den Abschuss als Schande, die pakistanische Behörden verteidigen das Vorgehen.

17.01.2019

Eigentlich eine gute Idee: Auf einem Wertstoffhof wollte ein Ehepaar einen funktionierenden Fernseher mitnehmen. Doch die Mitarbeiter haben etwas dagegen – und offenbar das Recht auf ihrer Seite.

17.01.2019

Die Legende vom Schneemenschen Yeti hält sich seit unzähligen Jahren – doch gab es ihn wirklich? Der Extrembergsteiger Reinhold Messner liefert jetzt eine Erklärung.

17.01.2019