Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 8 ° stark bewölkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Abspeck-Challenge: So frustrierend war Woche drei

#SpeckWeg Abspeck-Challenge: So frustrierend war Woche drei

Erst machte sich der innere Schweinehund breit, dann kommt der Frust. Warum Unzufriedenheit in Woche drei unserer Abnehm-Challenge das bestimmende Gefühl ist, lesen Sie hier.

Hannover 52.3758916 9.7320104
Google Map of 52.3758916,9.7320104
Hannover Mehr Infos
Nächster Artikel
Mann hortet zweieinhalb Tonnen Waffen

Erst der Schweinehund, dann die Frustration: In Woche drei der #SpeckWeg-Challenge macht sich Unzufriedenheit breit.

Quelle: Agnieszka Krus

Hannover. Vier Kollegen, zwei Teams, ein Ziel – der Speck muss weg. Das haben wir uns vor knapp drei Wochen vorgenommen. Doch nicht nur der innere Schweinehund macht uns zu schaffen. Auch die bisher wenig sichtbaren Erfolge führen in den Teams zu Frustration. Wie es uns in der dritten Woche unserer #SpeckWeg-Challenge ergangen ist, haben wir hier für Sie zusammengefasst.

„Manchmal dauert es mir zu lange“

Markus will bis zum Ende der Challenge 79 Kilogramm wiegen

Markus will bis zum Ende der Challenge 79 Kilogramm wiegen.

Quelle: Agnieszka Krus

„Nach drei Wochen muss ich mir immer öfter sagen: Hab Geduld. Denn das Problem ist: Mein Fitnessprogramm besteht vor allem aus Kraftübungen. Und kaum aus Ausdauersport wie Joggen. Das Workout ist zwar anstrengend, ich baue damit Muskeln auf und steigere meinen Kalorienverbrauch – aber das dauert. Und manchmal dauert es mir zu lange. Aktuell wiege ich 80,4 Kilogramm, also etwa 1,8 Kilogramm weniger als vor drei Wochen. Das ist mir noch zu viel. Nach vier Wochen will ich bei 79 Kilogramm angekommen sein.“

Alles zur #SpeckWeg-Challenge

– #SpeckWeg-Challenge bei Instagram

– Wer wir sind, können Sie sich hier anschauen.

– Unser Ernährungskonzept mit Ernährungsplan zum Herunterladen gibt’s hier.

– Experten-Tipps: So besiegen Sie den inneren Schweinehund

– Abspeck-Challenge: So war die erste Woche

– Abspeck-Challenge: So war die zweite Woche

– Abspeck-Challenge: Die Kilos purzeln

– Anspeck-Challenge: Der innere Schweinehund durchkreuzt unsere Diätpläne

– Food Coach Patrycja: „ Fitness-and-Food.de“ bei Instagram und Facebook

– Personal Trainer Claas Benk: „ Claas Benk Athletics“ bei Instagram und Facebook

– Personal Trainer Kalala Ngoy: „Athletic Dojo“ bei Instagram und Facebook

„Ich befürchte, dass sich die Disziplin nicht auszahlt“

Traut sich nicht auf die Waage

Traut sich nicht auf die Waage: Anne aus „Team Cardio“ fällt das Durchhalten schwer.

Quelle: Agnieszka Krus

„Das Durchhalten fällt mir gerade sehr schwer – das betrifft vor allem die Ernährung. Es geht dabei gar nicht um klassische Versuchungen wie Süßigkeiten, sondern um ganz alltägliche Dinge: Nudeln, Brot, Obst, wann ich will. Trotzdem bin ich bisher stark geblieben. Auf der Waage habe ich seit Beginn der Challenge nicht mehr gestanden. Ich befürchte, dass sich die Disziplin nicht auszahlt – dann würde ich hinschmeißen.“

„Beim Thema Sport hänge ich dem Plan hinterher“

„Mein Schweinehund scheint größer als gedacht“, erzählt Fabian

„Mein Schweinehund scheint größer als gedacht“, erzählt Fabian.

Quelle: Agnieszka Krus

„Was soll ich sagen – mal wieder eine eher verschenkte Woche. Gegessen habe ich nach Plan, kleine Aussetzer ausgenommen. Beim Thema Sport hänge ich dem Plan hinterher. Ich kann mich noch nicht so richtig daran gewöhnen, dass das Joggen jetzt zu meinem Alltag gehört. Mein Schweinehund scheint größer als gedacht. Jetzt geht es für mich aber erst einmal ein paar Tage auf die Skipiste – hoffentlich eine Motivation, danach einfach mit dem Sport weiterzumachen. Körperlich fühle ich mich diese Woche wieder etwas schwächer als die vergangene. Daran gilt es zu arbeiten.“

„Ich habe wieder zugenommen“

„Nach einem anstrengenden Tag am Schreibtisch kann ich mich dann oft auch nicht mehr motivieren“, sagt Agnieszka

„Nach einem anstrengenden Tag am Schreibtisch kann ich mich dann oft auch nicht mehr motivieren“, sagt Agnieszka.

Quelle: Agnieszka Krus

„Anfangs hat die Ernährungsumstellung bei mir super funktioniert. 1,5 Kilogramm habe ich in der ersten Woche abgenommen. Danach ging es eher schleppend weiter – das frustriert mich. Ich glaube, ich habe sogar schon wieder zugenommen. Das liegt möglicherweise daran, dass mir die Zeit für das fast tägliche Sportprogramm fehlt. Nach einem anstrengenden Tag am Schreibtisch kann ich mich dann oft auch nicht mehr motivieren.“

 

Von RND/fw/krus/wer/are

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Serie, Weltkrieg, erster Weltkrieg, zweiter Weltkrieg Teaser der den User auf die Sonderseiten zum Thema Weltkrieg führen soll image/svg+xml Image Teaser Weltkrieg 2015-09-23 de Serie Erinnerung an Weltkriege Alle Beiträge und Bildergalerien zum Thema sowie Infos zu Ausstellungen und Museen finden Sie auf unseren Sonderseiten. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier. > Erster Weltkrieg > Zweiter Weltkrieg 1914 bis 1918 1939 bis 1945
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.