Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 5 ° heiter

Navigation:
Ahnungsloser Lotto-Spieler räumte Millionen ab

Münster/Aachen Ahnungsloser Lotto-Spieler räumte Millionen ab

Ein Mann spielt Lotto. Er gibt seinen neuen Tippschein ab und erfährt fast nebenbei, dass er beim letzten Mal sechs Richtige hatte. Und das war noch nicht mal die größte Überraschung.

Münster/Aachen. Manchmal kommen die Menschen gar nicht auf den Gedanken, sie könnten ein Glückspilz sein. So war das wohl mit einem Lotto-Tipper aus Nordrhein-Westfalen. Mit sechs Richtigen ohne Superzahl hat er 37 Millionen Euro gewonnen - und erfahren hat er es quasi per Zufall.

Der Glückspilz aus dem Raum Aachen/Eifel muss ein Gewohnheitsmensch sein. Wie jede Woche geht der Mann zur Lotto-Annahmestelle bei sich um die Ecke. Wie immer gibt er einen neuen Schein mit seinem Tipp für die nächste Lottoziehung ab und lässt bei dieser Gelegenheit auch seine alte Spielquittung auf einen Gewinn prüfen. So beschreibt Westlotto am Montag die Geschichte des Mannes, dessen genauer Wohnort zu seinem Schutz geheim gehalten wird.

Es war eine besondere Ziehung am 14. Mai. Normalerweise gewinnt man den Lotto-Jackpot bei „6 aus 49“ mit sechs Richtigen Zahlen plus Superzahl. Doch in den zwölf vorherigen Ziehungen war es keinem Tipper gelungen, den Jackpot zu knacken. Daher musste der Betrag von 37 Millionen Euro nach den Spielregeln in der 13. Ziehung der darunterliegenden Gewinnklasse zugeteilt werden. Wer den Jackpot gewinnen wollte, brauchte nur die sechs Richtigen ohne die Superzahl.

5, 13, 15, 26, 30, 44 - das waren die Zahlen zum Gewinn. Und die hatte am Pfingstwochenende nur ein Lottospieler richtig angekreuzt, nämlich der Mann aus dem Raum Aachen/Eifel.

Im Radio und im Fernsehen hatte er von dem 37-Millionen-Euro-Gewinn gehört. Nicht im Traum war er darauf gekommen, dass er gemeint sein könne. Also ging er wie üblich in seinen Laden um die Ecke, um seinen neuen Schein abzugeben und bei der Gelegenheit den alten prüfen zu lassen. In der Annahmestelle bekam er zunächst einmal den Hinweis, dass er einen sogenannten Zentralgewinn hat, also einen Gewinn von mehr als 5000 Euro.

In Ruhe verglich der Mann seine Zahlen auf dem Spielschein mit den Gewinnerzahlen. Vielleicht hat er sich dann erst mal setzen müssen. Oder er ist ausgeflippt. Westlotto schreibt recht nüchtern: „Und konnte es nicht fassen.“

Auch wenn man jetzt gerne wissen möchte, wie es weitergeht mit dem Glückspilz - Westlotto schweigt dazu. Klar ist nur: In den nächsten Tagen wird der Mann seinen Gewinn von exakt 37 050 634,80 Euro per Überweisung bekommen - den zweithöchsten Einzelgewinn in der Geschichte von „6 aus 49“.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Berlin

Sieg im Elfmeter-Krimi! Pep Guardiola verabschiedet sich mit dem Double nach England. Ein Spaziergang wurde es für die Münchner aber nicht. Erst vom Elfmeterpunkt entschied der FC Bayern nach einem 120-minütigen Abnutzungskampf das Finale für sich.

mehr
Mehr aus Panorama
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Serie, Weltkrieg, erster Weltkrieg, zweiter Weltkrieg Teaser der den User auf die Sonderseiten zum Thema Weltkrieg führen soll image/svg+xml Image Teaser Weltkrieg 2015-09-23 de Serie Erinnerung an Weltkriege Alle Beiträge und Bildergalerien zum Thema sowie Infos zu Ausstellungen und Museen finden Sie auf unseren Sonderseiten. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier. > Erster Weltkrieg > Zweiter Weltkrieg 1914 bis 1918 1939 bis 1945
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.