Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Panorama Angelina Jolie: Gemeinsamer Film sollte Ehe kitten
Nachrichten Panorama Angelina Jolie: Gemeinsamer Film sollte Ehe kitten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:12 06.12.2017
Angelina Jolie und Brad Pitt bei der Premiere von „By The Sea“ in Hollywood. Quelle: Jimmy Morris
Anzeige
Los Angeles

US-Schauspielerin Angelina Jolie (42) hat nach eigenen Worten versucht, mit einem gemeinsamen Film die Probleme in ihrer Beziehung zu Ehemann Brad Pitt (53) zu lösen.

„Ich wollte, dass wir ernsthaft zusammenarbeiten. Ich dachte, das wäre ein guter Weg für uns miteinander zu kommunizieren“, sagte die Oscar-Preisträgerin dem „Hollywood Reporter“ über die Dreharbeiten zu „By the Sea“ (2015). Schließlich hätten sie sich 2004 auch am Set der Actionkomödie „Mr. & Mrs. Smith“ kennengelernt und gut zusammengearbeitet. Kurz nach der Veröffentlichung von „By the Sea“ trennte sich das einstige Hollywood-Traumpaar, auch „Brangelina“ genannt, trotzdem.

Während der Arbeit sei immer eine gewisse Schwere zu spüren gewesen, die nichts mit dem Film zu tun gehabt habe, erklärte die Schauspielerin. In dem Ehedrama, für das Jolie das Drehbuch schrieb und Regie führte, spielten die beiden Hollywoodstars ein Paar in einer Beziehungskrise. Rund zehn Monate nach der Premiere des Films wurde bekannt, dass Jolie die Scheidung von Pitt eingereicht hat.

dpa

Mehr zum Thema
Kultur 50. Todestag von Sharon Tate - Nächster Tarantino-Film im August 2019

Tarantinos neunter Film soll in Los Angeles Ende der 1960er Jahre spielen. Der Kultregisseur soll für sein neues Projekt mit Stars wie Tom Cruise, Brad Pitt und Leonardo DiCaprio verhandeln.

02.12.2017

Melissa Rauch im Babyglück: Der Weg dorthin war nach ihren Worten allerdings nicht leicht.

05.12.2017

Die Dreharbeiten zum Biopic über die Rockband Queen waren schon angelaufen. Nach dem Rauswurf des Regisseurs geht aber erst einmal nichts mehr. Gründe für die Entlassung Singers scheint es mehrere zu geben.

05.12.2017

Wodka-Martini und eine Lizenz zum Töten: Schauspieler Hugh Jackman hat nach eigenen Angaben darauf verzichtet.

06.12.2017

Der Schlagersänger hat ein Herz für Außenseiter. Das gilt auch für den Weihnachtsbaum. Zum Fest hat Guildo Horn noch einen besonderen Wunsch.

06.12.2017

Kolonialgeschichte und Rassismus: Die Vergabe des diesjährigen Turner-Preises an die aus Afrika stammende Künstlerin Lubaina Himid hat eine starke politische Aussagekraft.

06.12.2017
Anzeige