Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Panorama Behörde schlägt falschen Raketenalarm für Hawaii
Nachrichten Panorama Behörde schlägt falschen Raketenalarm für Hawaii
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:33 13.01.2018
Dieser iPhone-Bildschirm zeigt die falsche Alarm-Nachricht, die alle Empfänger anwies, sich unverzüglich in einen Schutzraum zu begeben. Quelle: AP
Honolulu 

Die Notfallbehörden auf Hawaii haben fälschlicherweise Raketenalarm gegeben. Einwohner des US-Staates im Pazifik wurden am Samstag durch die Handytextbotschaft aufgeschreckt: „Bedrohung durch ballistische Rakete Richtung Hawaii. Sofort Schutzraum aufsuchen. Dies ist keine Übung.“ Unter Bewohnern der Inselgruppe und in sozialen Medien gab es panische Reaktionen.

Der Sprecher der Katastrophenschutzbehörde, Richard Repoza, sagte später, es habe sich um einen Fehlalarm gehandelt. Die Behörde versuche noch herauszufinden, wie es dazu kam.

Der Frisör Jamie Malapit berichtete, er habe noch im Bett gelegen, als ihn der Alarm ereilte. Er habe erst geglaubt, das Handy habe eine Tsunamiwarnung. „Ich wachte auf, sah die Raketenwarnung und dachte: Unmöglich. Ich dachte: „Das kann nicht war sein, nicht heute.“ Er habe seine Kundentermine abgesagt und fühle sich immer noch „ein bisschen durchgeknallt“, obwohl er inzwischen wisse, dass es ein Fehlalarm war. Er frage sich, ob das alles stimme.

Der Senator von Hawai, Brian Schatz, sprach von einem menschlichen Fehler, der absolut nicht zu entschuldigen sei. Der ganze Staat Hawaii sei verschreckt. Die Verantwortung müsse geklärt, der Alarmierungsprozess gegen solche Fehler abgesichert werden, twitterte Schatz.

Von RND/AP