Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Panorama Bill Gates mit Verdienstorden der Ehrenlegion ausgezeichnet
Nachrichten Panorama Bill Gates mit Verdienstorden der Ehrenlegion ausgezeichnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:12 22.04.2017
Das Ehepaar wurde von Hollande (M) mit dem französischen Verdienstorden ausgezeichnet. Quelle: Kamil Zihnioglu
Anzeige
Paris

Frankreichs Präsident François Hollande hat Bill und Melinda Gates mit dem Verdienstorden der französischen Ehrenlegion ausgezeichnet. Damit würdigte Hollande das Engagement der Stiftung des Microsoft-Gründers und seiner Frau im Bereich der Entwicklungshilfe.

„Sie haben früher als andere die bedeutende Herausforderung der Entwicklung des amerikanischen Kontinents erkannt“, sagte der Staatschef bei einer Zeremonie am Freitag in Paris, wie der Élysée-Palast twitterte.

Die Ehrenlegion wurde 1802 von Napoleon geschaffen und ist die höchste Auszeichnung Frankreichs. Sie hat rund 93 000 Mitglieder. Jedes Jahr werden rund 400 Ausländer damit geehrt - im Gegensatz zu Franzosen werden sie damit aber nicht zu Mitgliedern der Ehrenlegion.

dpa

Mehr zum Thema

Der Mann ist eine Institution: Seit mehr als 20 Jahren ist Wolfgang Puck für das Oscar-Menü beim „Governors Ball“ in Hollywood zuständig. Jetzt bekommt der Promi-Koch einen Stern auf dem Walk of Fame.

19.04.2017

Jedes Jahr vergibt Queen Elizabeth II. zahlreiche Auszeichnungen für persönliche Leistungen und zivilgesellschaftliches Engagement. Diesmal wurden mehr als 1000 Menschen für die Neujahrsehren ausgewählt.

19.04.2017

Es sollte ein Trost sein für Prince-Fans: Ein Jahr nach dem Tod der Pop-Ikone sollten bislang unveröffentlichte Songs veröffentlicht werden. Doch daraus wird offenbar nichts.

20.04.2017

Demi Moore hat ihr Luxus-Penthouse am New Yorker Central Park verkauft. Die Art-Deco-Wohnung hatte sie 1990 zusammen mit ihrem damaligen Mann Bruce Willis erworben.

22.04.2017

Die Ermittler sind sich sicher: Der Attentäter hat im selben Hotel gewohnt wie seine Opfer, die BVB-Profis. Mit islamistisch anmutenden Bekennerschreiben wollte er falsche Fährten legen. Doch das Motiv war den Ermittlungen zufolge nicht politisch, es ging um Geld.

22.04.2017

Der mutmaßliche BVB-Attentäter wollte mit dem Anschlag auf die Mannschaft wohl ordentlich Geld machen. Er nahm einen Kredit auf und setzte auf fallende Kurse der BVB-Aktie.

21.04.2017
Anzeige