Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Panorama Boris Becker zum 50. Geburtstag: „Es hat weh getan“
Nachrichten Panorama Boris Becker zum 50. Geburtstag: „Es hat weh getan“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:14 04.12.2017
Der ehemalige Tennisprofi Boris Becker (l) zu Gast bei Günther Jauch. Quelle: Henning Kaiser
Anzeige
Köln

Für den ehemaligen Tennisprofi Boris Becker war sein 50. Geburtstag nach eigenen Worten eine hochemotionale Angelegenheit.

Seine Freunde hätten ihm versprochen, es werde sich nichts ändern und es werde nicht wehtun, sagte der frühere Weltranglisten-Erste am Sonntagabend im Jahresrückblick „2017! Menschen, Bilder, Emotionen“ des Fernsehsenders RTL. Das stimme aber nicht: „Es hat verdammt noch mal weh getan“, sagte Becker zu Moderator Günther Jauch.

Die deutsche Tennislegende war am 22. November 50 Jahre alt geworden. Er sei am Abend der Feier emotional geworden und habe feuchte Augen bekommen, als er auf sein bisheriges Leben zurückgeschaut habe, sagte Becker. „Hätte mir jemand gesagt, dass ich eines Tages Wimbledon gewinnen würde, die Nummer eins der Welt werde oder Olympia-Gold hole, dem hätte ich gesagt, er würde spinnen.“

Der Preis, den man zahle, wenn man in der Öffentlichkeit stehe, sei aber auch sehr hoch, so Becker. Auch gesundheitlich leide er an den Spätfolgen seiner Tenniskarriere. Er habe sich dieses Leben aber ausgesucht und gehe erhobenen Hauptes in die Zukunft, betonte er. 

dpa

Mehr zum Thema

Jan Böhmermann und Olli Schulz waren bei ZDFneo für die etwas andere Talksendung verantwortlich. Sonntags zu später Stunde waren sie im lockeren Gespräch rund um den Tisch mit ihren Gästen zu sehen. Nun ist Schluss, die Quoten stimmten nicht.

29.11.2017

Für Sylvie Meis ist die Zusammenarbeit mit RTL erst einmal beendet. Der Kölner Privatsender setzt künftig auf Victoria Swarovski als Co-Moderatorin in der Tanzshow „Let's Dance“.

30.11.2017

Die Schauspielerin hat sich schon als Kind gern verkleidet. Diese Vorliebe kommt ihr bei ihren Rollen zugute. Privat führe sie ein ganz normales Leben, sagte sie.

03.12.2017

In Vorpommern hat ein bereits angeschossenes Wildschwein einen Jäger tödlich verletzt. Der 50-Jährige hatte an einer größeren Drückjagd teilgenommen. Das Agrarministerium hat Jäger angewiesen, deutlich mehr Wildschweine zu schießen, um ein Einschleppen der Schweinepest zu verhindern.

04.12.2017

Nach dem Fund einer Bombe in einer Apotheke in Potsdam hat die Polizei die Bevölkerung gewarnt. Es sei nicht auszuschließen, dass präparierte Pakete auch an Privatpersonen verschickt würden.

04.12.2017

Ein Jahr nach dem Terroranschlag auf einen Berliner Weihnachtsmarkt haben FDP und Grüne einen Untersuchungsausschuss im Bundestag gefordert, um die Versäumnisse ...

03.12.2017
Anzeige