Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Panorama Craft-Beer-Tipps von einer Expertin
Nachrichten Panorama Craft-Beer-Tipps von einer Expertin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:43 14.04.2016
Anzeige
Berlin

Die Craft-Beer-Bewegung - also der Kult um handwerklich gebrautes Bier kleiner Brauereien - hat Zulauf. Es gehe darum, keine industriell gefertigte Massenware zu trinken, sagt in Berlin die Journalistin Nina Anika Klotz, Macherin des Craft-Beer-Magazins „Hopfenhelden“.

„Einen guten Craft-Beer-Ort erkennen Sie daran, dass nicht nur ein "Craft Beer" auf der Karte steht, sondern dass der Laden eine gewisse Bierauswahl zu bieten hat - sowohl was die Marken angeht, als auch die Bierstile.“ Wenn nicht nur Helles, Pils und Weißbier auf der Karte stehe, sondern auch Pale Ale, Porter oder Barley Wine, sei dies ein gutes Indiz. „Es geht um Vielfalt.“

Wenn das Personal außerdem was zu den Bieren erzählen könne oder ein Bier empfehle, das ein paar Straßen oder Dörfer weiter gebraut werde oder saisonal sei und zudem einen Probierschluck anbiete, dann sei man „in einem hervorragenden Craft Beer Place gelandet“.

dpa

Mehr zum Thema

Sex im Freien ist laut einer Umfrage die beliebteste erotische Fantasie der Deutschen.

12.04.2016

Eine Flohmarkt-Party mit Secondhand-Kleidung zum Kilopreis: Mit diesem Konzept hat die Mainzer Start-up-Firma Darpdecade am vergangenen Wochenende in Offenbach regen Anklang gefunden.

21.04.2016

Aus dem Wiener Stadtbild sind Würstelstände nicht wegzudenken. Künftig sollen auch Muslime ohne Bedenken in die Fleischwaren beißen können.

21.04.2016

Speeddating-Treffen zum Kennenlernen gehen üblicherweise in Bars oder Restaurants über die Bühne.

21.04.2016

Der Entertainer Friedrich Liechtenstein (57, „Supergeil“) hält ein Schulfach Lebenskunst für überfällig. Gelassenheit und Vertrauen zum eigenen Bauchgefühl sollte man Kindern beibringen, findet er.

14.04.2016

Wer zum Staatsbesuch nach Bayern kommt, den erwarten landestypische Eigenarten - das holländische Königspaar ist da keine Ausnahme. Nach Lebkuchen und Gesang geht es aber auch um die Flüchtlingspolitik.

14.04.2016
Anzeige