Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Panorama „Cumhuriyet“-Vorstand Atalay in Türkei festgenommen
Nachrichten Panorama „Cumhuriyet“-Vorstand Atalay in Türkei festgenommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:22 12.11.2016
Anzeige
Istanbul

Der Vorstandsvorsitzende der regierungskritischen türkischen Zeitung „Cumhuriyet“ ist am Istanbuler Atatürk Flughafen festgenommen worden. Akin Atalay habe sich im Ausland aufgehalten und sei heute bei seiner Einreise in Gewahrsam genommen worden, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu.

Ihm werde unter anderem die Unterstützung einer Terrororganisation vorgeworfen. Nach Angaben der Nachrichtenagentur DHA kam Atalay gerade aus Berlin.

Am Montag vergangener Woche waren mehrere Mitarbeiter der „Cumhuriyet“ wegen Terrorverdachts festgenommen worden, darunter der Chefredakteur Murat Sabuncu. Nach Angaben von Anadolu sollte auch Atalay festgenommen werden, der sich jedoch zu dem Zeitpunkt im Ausland aufhielt. Inzwischen wurde Haftbefehl gegen Sabuncu und acht weitere „Cumhuriyet“-Journalisten erlassen.

dpa

Mehr zum Thema

Der Bundestag ist wegen der Entwicklung in der Türkei in großer Sorge. Trotzdem steht das deutsche Parlament zu dem umstrittenen Bundeswehr-Einsatz auf dem Luftwaffenstützpunkt Incirlik.

11.11.2016

Außenminister Frank-Walter Steinmeier fliegt nächste Woche zum ersten Mal seit dem gescheiterten Putschversuch Mitte Juli zu einem Besuch in die Türkei.

10.11.2016

Deutschland will sich trotz der jüngsten Verhaftungswelle gegen Oppositionsabgeordnete und Journalisten wieder um engere Kontakte zur Türkei bemühen.

10.11.2016

Zwei ungeklärte Mordfälle beunruhigen die Freiburger Polizei. In beiden Fällen wurde jungen Frauen aufgelauert, sie wurden sexuell missbraucht und getötet. Sind es die Verbrechen eines Mehrfachtäters?

11.11.2016
Panorama Kirsten Stewart im Interview - „Ich liebe es, Fremde zu studieren“

Wenn sie nur einen Tag kein Star wäre, würde sie Menschen beobachten und sich freuen, dass „niemand zurückstarrt“. Bei ihr unmöglich: Mit der Filmtrilogie „Twilight“ wurde Kristen Stewart weltberühmt. Jetzt hat sie mit Woody Allen gedreht – und war enttäuscht. „Ehrlicherweise hätte ich erwartet, dass er einem etwas beibringt.“

11.11.2016

Er fuhr zu schnell, war betrunken und baute einen Unfall – trotzdem droht Jan Ullrich keine Gefängnisstrafe. Die Staatsanwaltschaft hat eine Raser-Anklage gegen den früheren Radprofi fallen gelassen – weil er dafür nicht schnell genug war.

11.11.2016
Anzeige