Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Panorama DHL-Erpressung führt zu Fehlalarmen
Nachrichten Panorama DHL-Erpressung führt zu Fehlalarmen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:18 07.12.2017
Trotz der Fehlalarme begrüßt die Polizei die erhöhte Alarmbereitschaft in der Bevölkerung. Quelle: Arno Burgi/archiv
Potsdam/Berlin

Im Zuge der Erpressung des Paketdienstleisters DHL mehren sich im Raum Berlin-Brandenburg die Fehlalarme wegen verdächtiger Pakete.

Es gebe einen merklichen Anstieg der Fehlalarme, seit einer Apotheke in Potsdam in der Vorwoche Woche eine Paketbombe zugestellt worden sei, sagte ein Polizeisprecher in der Nacht. So hätten unter anderem unerwartet früh zugestellte Weihnachtsgeschenke oder unerwartete Werbesendungen in der vergangenen Woche mehrfach Sprengstoffexperten auf den Plan gerufen.

Auch in anderen Regionen Deutschlands stieg die Alarmbereitschaft, wie ein Beispiel vom Nikolaustag im rheinland-pfälzischen Cochem an der Mosel zeigt. Wegen eines Nikolauspakets ohne Absender hatte der Empfänger die Polizei gerufen - die aus Sicherheitsgründen kurzerhand den Marktplatz evakuieren ließ und Sprengstoffexperten des Landeskriminalamts herbeirief. Die Evakuierung wurde schließlich aufgehoben, nachdem der Empfänger das Paket selbst geöffnet hatte.

Die erhöhte Alarmbereitschaft in der Bevölkerung begrüßt die Polizei trotz der Fehlalarme und warnt weiter vor dem Öffnen verdächtiger Pakete. Der unbekannte Erpresser hatte Anfang November bereits eine Paketbombe an einen Online-Versandhändler in Frankfurt (Oder) geschickt. In einem verschlüsselten Schreiben wurde DHL zur Zahlung einer Geldsumme in Höhe von mehreren Millionen Euro aufgefordert.

dpa

Mehr zum Thema

Der Schrecken sitzt tief - doch einen Tag nach dem Bombenalarm am Potsdamer Weihnachtsmarkt läuft der Betrieb wieder, als wäre nichts geschehen. Die Polizei sucht mit Hochdruck Hinweise auf den Täter - und geht eher nicht von einem geplanten Anschlag auf den Markt aus.

02.12.2017

Wende im Fall des Potsdamer Bombenalarms: Statt um einen möglichen versuchten Anschlag auf den Weihnachtsmarkt oder eine Apotheke geht es um einen Erpressungsversuch gegen DHL. Der Fall erinnert laut Brandenburgs Innenminister an den Erpresser „Dagobert“.

04.12.2017

Nach dem Bombenfund von Potsdam ist manchen Menschen bei Paketsendungen mulmig zumute. Doch wie kann man Sicherheit schaffen? Schließlich werden sieben Millionen Pakete pro Tag zugestellt, allein durch DHL.

04.12.2017

Mindestens 75 Frauen haben bisher Übergriffe, Belästigung und anderes unangemessenes Verhalten durch Harvey Weinstein geschildert. Sechs Frauen haben nun Klage gegen den Filmproduzenten eingereicht.

06.12.2017

Modedesigner Karl Lagerfeld hatte zur großen Show in die Hamburger Elbphilharmonie geladen. Für Chanel machte er den Großen Saal des Konzerthauses am Mittwochabend erstmals zum Laufsteg – mit zahlreichen prominenten Gästen.

06.12.2017

Das Zitat von „Pussy“-Grapscher Donald Trump mag der Anfang gewesen sein. Doch erst 2017 kochte die Debatte um Macho-Gehabe und sexuelle Übergriffe richtig hoch. Das „Time“-Magazin zeichnet nun diejenigen hinter der Bewegung mit seinem wichtigsten Titel des Jahres aus.

06.12.2017