Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Panorama Die schwersten Beben der vergangenen Jahrzehnte
Nachrichten Panorama Die schwersten Beben der vergangenen Jahrzehnte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 03.04.2014

2011: Japan wird von einem Beben der Stärke 9,0 erschüttert, das einen Tsunami auslöst. Mehr als 18 000 Menschen sterben, die Flutwelle löst im Akw Fukushima eine Atomkatastrophe aus.

2005: Bei einem Erdbeben der Stärke 8,6 vor Sumatra kommen 900 Menschen ums Leben.

2004: Ein Erdbeben der Stärke 9,1 vor der Küste Sumatras löst eine gigantische Tsunami-Welle aus. Etwa 220 000 Menschen sterben.

1964: Alaska wird von einem Erdbeben der Stärke 9,2 und einem Tsunami heimgesucht. Mehr als 100 Menschen kommen ums Leben.

1960: Ein Erdbeben der Stärke 9,5 erschüttert Chile. Es löst einen verheerenden Tsunami aus, der in vielen Pazifik-Staaten schwere Zerstörungen verursacht. In Chile kommen 5700 Menschen ums Leben, 130 sterben in Japan, 61 auf Hawaii.

1952: Die Halbinsel Kamtschatka im Osten der damaligen Sowjetunion trifft ein Beben der Stärke 9. Die Tsunami-Wellen erreichen sogar Chile und Peru, über 2300 Menschen sterben.



OZ

Kalifornier gewinnt 425 Millionen Dollar.

03.04.2014

Tsunami-Alarm nach gewaltigem Erdstoß der Stärke 8,2. Fast eine Million Menschen mussten flüchten.

03.04.2014

Experte: Rätsel um vermisste Boeing wird sich vielleicht niemals lösen lassen.

03.04.2014